US-Komiker Trauer um Teddy Ray: Plötzlicher Tod mit nur 32 Jahren

Manga-Fans kennen ihn Sammelkarten wurden Welterfolg: Japanischer Comic-Autor tot vor Küste gefunden

Der japanische Comic-Zeichner Kazuki Takahashi am Samstag (19.03.2005) auf der Leipziger Buchmesse.

Der japanische Comic-Autor Kazuki Takahashi, hier im Jahr 2005 auf der Leipziger Buchmesse, ist tot. 

Der Autor der beliebten Manga-Reihe „Yu-Gi-Oh!“ wurde tot vor der japanischen Küste gefunden. War es ein Unfall?  

Schock für Manga-Fans auf der ganzen Welt: Kazuki Takahashi, Autor der Serie „Yu-Gi-Oh!“, wurde tot vor der japanischen Küste gefunden. Er wurde nur 60 Jahre alt.

Der 60-Jährige sei möglicherweise an den Folgen eines Tauchunfalls gestorben, sagte ein Mitglied der Küstenwache der südjapanischen Stadt Nago am Donnerstag (7. Juli 2022) der Nachrichtenagentur AFP. Takahashis Leiche wurde demnach am Mittwochmorgen vor der Küste der Präfektur Okinawa gefunden, nachdem bei der Küstenwache ein Hilferuf eingegangen war.

Japan: „Yu-Gi-Oh!“-Autor Kazuki Takahashi ist gestorben

Takahashi trug den Angaben zufolge ein T-Shirt und eine Tauchermaske mit Schnorchel und Flossen, als er gefunden wurde. Eine Untersuchung soll nun die Todesursache klären. Gegenwärtig würden weder ein Unfall noch ein Verbrechen ausgeschlossen, teilte die Küstenwache mit.

Die erste Folge des Manga-Abenteuers „Yu-Gi-Oh! war 1996 veröffentlicht worden. Es geht darin um den Jungen Yugi, dem ein Puzzle geschenkt wird, in dem der Geist eines ägyptischen Pharaonen eingeschlossen ist, der sich des Körpers des Jungen bemächtigt.

Von dem Manga erschienen 38 Bände, außerdem gibt es zwei „Yu-Gi-Oh!“-Serien und zwei „Yu-Gi-Oh!“-Filme. Die Sammelkarten zu dem Abenteuer haben sich zu einem Welterfolg entwickelt. (afp)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.