Schwere Gewitter in NRW Telefone tot, Straßen und Keller überflutet – eine Stadt besonders betroffen

„Viele haben Ehefrauen” Escort-Mann berichtet: Sex nur mit Männern wäre unbefriedigend

Dreier2

Ein Escort-Mann berichtet, dass die Mehrheit seiner Kunden Männer seien.

Wollten Sie schon immer einmal wissen, wie der Berufsalltag eines männlichen Escorts aussieht? Ein Reddit-User hat Antworten: Der 29-Jährige Escort-Mann beantwortet aktuell die Fragen der neugierigen Masse.

Unter dem Nickname „AussieMaleEscort” fordert der Sexarbeiter die Reddit-User auf, Fragen loszuwerden, die ihnen auf den Lippen brennen. Er selbst bezeichnet sich als die Nummer eins der männlichen Escorts weltweit.

„Normalerweise kommen Kunden zu mir”

Ursprünglich kommt der Escort aus Australien, wohnt aber in London. Er beschreibt sich als bisexuell, habe einen athletischen Körper, sei brünett und habe blaue Augen.

Zu seinem Beruf schreibt der 29-Jährige: „Manchmal verabrede ich mich mit Kunden zum Dinner, gehe mit ihnen zu Shows, in Casinos oder sogar auf ihre Privat-Yacht, in Privat-Jets etc. Aber normalerweise kommen sie einfach in mein Apartment oder ich komme in ihr Haus oder Hotel.”

Primär männliche Kunden

Seit sieben Jahren mache er den Job schon, so „AussieMaleEscort”. Seine Kunden wären in erster Linie Männer. Er selbst stehe jedoch mehr auf Frauen und mag auch Sex mit Transsexuellen.

Die Männer, die zu ihm kommen, seien manchmal schwul, aber eher bi oder bi-neugierig. „Viele von ihnen haben Ehefrauen und Freundinnen.”

Die Mehrheit der Kunden sei allerdings Single. Es würden auch Paare zu ihm kommen, wobei die Frau Sex mit einer Escort-Dame hat, während der Mann sich mit ihm vergnügt – oder er befriedige gemeinsam mit seinem männlichen Kunden dessen Frau.

Nur Sex mit Männern „unbefriedigend”

„Sex mit Männern ist nur ein kleiner Teil meiner Sexualität”, so der Escort-Mann. Hätte er nur Sex mit seinen männlichen Klienten und nie mit Frauen oder Transsexuellen, wäre er unbefriedigt. Daneben versichert er, dass er selbst auch Spaß am Sex mit seinen Kunden habe. Er liebe seine unkonventionelle Arbeit.

Die Preise des männlichen Prostituierten variieren zwischen 150 und 300 Dollar. Es komme unter anderem darauf an, in welchem Land er sich befinde. In Dubai würde er immer doppelt so viel verlangen.

Weiter erzählt der gebürtige Australier, dass sich manche Kunden sogar in ihn verlieben würden, was natürlich sehr ungünstig sei. In dem Fall versuche er dies nicht zu erwidern, aber auch die Gefühle des Anderen nicht zu verletzen.

„Habe keinen Sex ohne Kondom”

Seiner Familie hat der 29-Jährige nichts von seinen Job erzählt, da sie wohl nicht begeistert davon wäre, so der Reddit-User, und sie sich nur sorgen würde.

Auf die Frage, was der Sexarbeiter ablehnt, mit seinen Kunden zutun, sagt er: „Ich küsse nicht, über keinen Anilingus aus, habe keinen Sex ohne Kondom, nehme keine Drogen, hab keinen Sex mit Kunden zusammen mit anderen männlichen Escorts (...).”

Die komplette Fragerunde mit dem männlichen Escort gibt's hier zum Nachlesen.

(jba)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.