Eurojackpot geknackt Mega-Summe geht an Glückspilz aus Deutschland

Allen Grund zu feiern hat ein Eurojackpot-Spieler aus Bayern.

Allen Grund zu feiern hat ein Eurojackpot-Spieler aus Bayern.

Ein Glückspilz in Deutschland hat beim Lottospielen den 49-Mio-Eurojackpot vom 10.09.21 geknackt. 

Helsinki/München. Am Samstag knallen die Champagnerkorken - denn in Bayern wurde der Eurojackpotgeknackt. Eine Spielerin oder ein Spieler hat rund 49 Millionen Euro gewonnen

Mit den Gewinnzahlen 2, 14, 18, 23 und 42 und den Eurozahlen 5 und 10 erzielte sie oder er bei der Ziehung am Freitag 49.327 084,70 Euro, wie Westlotto mitteilte.

Eurojackpot-Millionäre auch in Baden-Württemberg und Schleswig-Holstein

Zwei einstellige Millionengewinne gehen in den Südwesten und Norden: Tipper in Baden-Württemberg und Schleswig-Holstein kamen auf jeweils 1.170 614,70 Euro.

Die Chance, beim Eurojackpot die höchste Klasse zu knacken, liegt aktuell bei rund 1 zu 95 Millionen. Das ändert sich jedoch im kommenden Jahr! Dann sinkt die Chance auf den Jackpot auf eins zu rund 140 Millionen. 

Aber warum? Beim Eurojackpot gibt es voraussichtlich ab März 2022 neue Regeln.

Eurojackpot: Neue Regeln, Gewinnobergrenze steigt

Die Eurojackpot-Gewinngrenze liegt dann bei 120 Millionen Euro. Zudem sollen die Ziehungen zweimal pro Woche stattfinden. Statt zwei aus zehn müssen Spielerinnen und Spieler bei den Eurozahlen künftig zwei aus zwölf Zahlen wählen. (dpa/sp)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.