Löscht eure Accounts Facebook ist nur noch für alte Langweiler – sagt Tarah (15)

Tarah_Ott_Facebook (1)

Ist mit ihren Freunden nur noch bei Instagram und Snapchat: Tarah Ott (15).

Köln – Facebook, eine aussterbende Plattform. Hier schreibt EXPRESS-Praktikantin Tarah Ott darüber, wie ihre Generation über das größte Soziale Netzwerk der Welt denkt. 

Wer braucht schon Facebook?

„Ich hatte nie einen Facebook-Account, und werde mir auch ganz sicher keinen holen: Schon lange gibt's viele bessere Social-Plattformen zum Zeitvertreib. Snapchat und Instagram zum Beispiel! Da gibt's nicht so viele alte Leute, das ist schon mal ein großes Plus. Auf Snapchat und „Insta” nerven keine Erwachsenen rein, wir können ganz ungestört miteinander schreiben.

Peinliche Fotos

Alles zum Thema Social Media

Manchmal wär's mir auch peinlich, wenn meine Eltern oder gar meine Omi bestimmte Postings von mir sehen würden. Sprache, Emojis, Geschwindigkeit – was wir da machen, würden die einfach nicht verstehen. Gut, dass sie es einfach nicht sehen.

Snapchat ist einfach nur für Spaß! In meinem Freundeskreis schicken wir uns den ganzen Tag lustige Videos und Fotos mit krassen Filtern – vom Frühstück oder von der Party. Schnell gemacht, schnell vergessen – von Snapchat nach 24 Stunden schnell gelöscht. Und: Keiner kann die Bilder speichern. 

Alles öffentlich

Anders Facebook: Fast alles ist öffentlich, hier würde jeder mitbekommen, was ich so tue. Das will ich nicht. Ich will im Netz nur meine Freunde treffen – und keine Öffentlichkeit. Das Netz ist mein Zuhause, hier will ich mich wohl fühlen, sicher sein. Auf Instagram hab ich über 3000 Follower, den Account aber privat gestellt. Die große Aufmerksamkeit will ich nicht. 

Dafür kann ich auf Insta meinen Idolen beim Leben zuschauen: Auf Snapchat und Instagram sind meine Idole Shawn Mendes (19 Jahre, 28 Millionen Follower) und Stefanie Giesinger (21, drei Millionen Follower auf Instagram) genauso zuhause wie ich.

Und dann ist da noch die doofe Werbung! Das ganze Web ist voll damit – einfach nervig. Auf Snapchat und Insta ist das nicht so – oder zumindest fällt's mir nicht so auf.

Warum also zu Facebook? Da ist fast nur noch Werbung, oder Leute, die ich gar nicht kenne. Sollen sich die Alten mit rumschlagen. Auf Facebook wäre ich eh alleine. In meiner Klasse hat das kaum einer. Was bringt einem ein Soziales Netzwerk, wenn da überhaupt keiner ist?”

Das könnte Sie auch interessieren:

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.