Deutscher Wetterdienst Sturmwarnung für Köln und Umland – Waldgebiete und Friedhöfe meiden

Aus ernstem Grund Ministerin erteilt Knutsch-Verbot an Weihnachten

Die britische Arbeitsministerin Thérèse Coffey am 30. November 2021 in London – jetzt sorgt sie mit ihrem Knutsch-Verbot für Aufsehen.

Die britische Arbeitsministerin Thérèse Coffey am 30. November 2021 in London – jetzt sorgt sie mit ihrem Knutsch-Verbot für Aufsehen.

Die britische Arbeitsministerin hat jetzt ein Knutsch-Verbot für die Weihnachtsfeiertage erteilt und mahnt: „Küsst keine Leute, die ihr nicht kennt“...

Auch dieses Jahr wirft die Corona-Pandemie einen dunklen Schatten auf das Fest der Liebe. Aufgrund der kritischen Lage hat sich nun die britische Arbeitsministerin mit einem Appell über den Austausch von Zärtlichkeiten auf Weihnachtsfeiern geäußert.

Geht es nach der britischen Ministerin, sollte vorweihnachtliches Techtelmechtel wegen der aktuellen Corona-Lage lieber auf das nächste Jahr verschoben werden. „Wenn Sie mich fragen, sollte unter dem Mistelzweig nicht unbedingt viel geknutscht werden. Das muss nicht sein“, sagte Arbeitsministerin Thérèse Coffey am Mittwochabend in einem Interview mit dem Sender ITV.

Arbeitsministerin Thérèse Coffey: „Küsst keine Leute, die ihr nicht kennt“

Die britische Regierung hält trotz der besorgniserregenden Omnikon-Vaiante bislang an ihrer Linie fest, dass Weihnachtsfeiern und andere gesellige Events nicht abgesagt werden sollten.

Alles zum Thema Weihnachten

Die Ministerin sorgte mit ihrem ungewöhnlichen Ratschlag daher in den britischen Medien für Furore, legte aber auf Twitter noch einmal nach: „Küsst keine Leute, die ihr nicht kennt“, twitterte sie nach dem Interview. Die Regierung und der Gesundheitsdienst arbeiten hart daran, schnell Booster-Impfungen in so viele Arme wie möglich zu spritzen, damit Weihnachten nichts im Wege stehe (dpa).

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.