Nach 137 Jahren Traditionsbrauerei muss schließen: „Das tut uns in der Seele weh“

Das Symbolfoto zeigt viele braune Bierflaschen, die nebeneinanderstehen.

Bierabfüllung wie auf dem Symbolfoto findet ab nächstem Jahr in der Friedenfelser Brauerei nicht mehr statt.

Die Coronapandemie hat auch die Gastronomie schwer getroffen. Weil der wirtschaftliche Schaden so groß ist, muss nun auch eine bekannte Brauerei ihren Betrieb endgültig einstellen.

Die Schlossbrauerei Friedenfels in der Oberpfalz gibt es schon seit 1886. Damit zählt sie zu den Traditionsbrauereien der Region und trotzt seit 136 Jahren allen Widrigkeiten – bis jetzt.

Das Unternehmen teilte Endes dieses Jahres mit, dass die Brauerei schließen muss, und zwar schon im Frühjahr 2023. Der Geschäftsführer Johannes Freiherr von Gemmingen-Hornberg nannte als Begründung die wirtschaftliche Lage der Brauerei.

Brauerei-Schließung aus wirtschaftlichen Gründen

Laut „oberpfalzecho.de“ hat von Gemmingen-Hornberg die Schlossbrauerei Friedenfels erst vor zwei Jahren – am Anfang der Coronapandemie – von seinem Vater übernommen. Wie bei vielen anderen Gastronomiebetrieben auch hatten die Lockdowns und Veranstaltungsverbote verheerende Folgen für die Brauerei.

Auch die in diesem Jahr deutlich gestiegene Inflationsrate und die hohen Energiekosten trugen nicht dazu bei, dass sich das Unternehmen wirtschaftlich erholen konnte – im Gegenteil, wie von Gremmingen-Hornberg berichtete: „Alle Betriebsmittel werden teurer. Wir haben zum Teil Kostensteigerungen von 100 Prozent. Das kann man auch mit höheren Bierpreisen nicht mehr auffangen.“

Die Brauerei steckte dem Geschäftsführer zufolge auch schon länger in den Miesen, bereits vor Corona & Co. „Aus Verbundenheit zur Region“ versuchte seine Familie immer wieder, das Unternehmen mit Finanzspritzen aus der eigenen Tasche zu retten – vergeblich.

Mit der Schließung der Friedenfelser Schlossbrauerei verlieren 35 Beschäftigte ihren Arbeitsplatz und auch der Geschäftspartner „Gasthof Weissenstein“ äußert sich betrübt auf Facebook: „Die Brauerei Friedenfels schließt im Frühjahr. Das tut uns in der Seele weh. Der Gasthof Weissenstein ohne Friedenfelser Bier, fast undenkbar.“

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.