BoeingSchreck beim Start: Flieger in Italien verliert nach wenigen Sekunden plötzlich ein Rad

Das Foto zeigt einen Dreamlifter, eine Boeing 747 an dem Flughafen von Jabara. Die Aufnahme dient hier als Symbolfoto.

Das Foto zeigt einen Dreamlifter, eine Boeing 747 an dem Flughafen von Jabara. Die Aufnahme dient hier als Symbolfoto.

Was für ein Schreck: Nur Sekunden nach dem Start in Italien hat eine Boeing ein Rad verloren. Glücklicherweise konnte der Flieger dennoch unversehrt landen.

Ein großes Frachtflugzeug hat beim Start in Italien ein Rad verloren und ist nach einer Atlantiküberquerung dennoch sicher in den USA gelandet.

Die umgebaute Boeing 747, bekannt als „Dreamlifter“, hatte am Dienstagmorgen (11. Oktober 2022) Sekunden nach dem Start in der süditalienischen Stadt Taranto (Tarent) in der Luft ein Rad verloren, wie auf einem Amateurvideo zu sehen ist.

Boeing: Flugzeug verliert bei Start in Italien Rad

Nach gut elf Stunden Flugzeit landete die Maschine auf ihren verbliebenen, noch intakten 17 Rädern in Charleston im US-Bundesstaat South Carolina.

In der Flugszene hatte den Vorfall für Aufsehen gesorgt. Auch im Internet, beispielweise auf der Plattform Twitter, kursierten mehrere Aufnahmen des Starts. Hier sehen Sie einen Clip der Boeing beim Start in Italien:

Nach Angaben des Flugdatendienstes „Flightradar24“ verfolgten am Dienstagabend kurz nach 20 Uhr MESZ mehr als 11 000 Leute die Live-Flugdaten des Frachtfliegers, der auf der Route Taranto-Charleston regelmäßig Flugzeugteile transportiert. Es war zu diesem Zeitpunkt der Flug, dessen Tracking-Daten weltweit am häufigsten aufgerufen wurden.