+++ EILMELDUNG +++ Diagnose da Abwehr-Alarm vor Achtelfinale: Nach Tah-Sperre droht auch Rüdiger-Ausfall

+++ EILMELDUNG +++ Diagnose da Abwehr-Alarm vor Achtelfinale: Nach Tah-Sperre droht auch Rüdiger-Ausfall

Wegen Ukraine-KriegTraditionsbrauerei aus NRW verzichtet auf markantes Zeichen

Bierflaschen mit Bügelverschluss laufen durch die Abfüllanlage der Privatbrauerei Moritz Fiege (Bild vom 10.10.2003).

Bierflaschen mit Bügelverschluss laufen durch die Abfüllanlage der Privatbrauerei Moritz Fiege. Das Symbolfoto entstand am 10. Oktober 2003.

Wegen des Ukraine-Krieges entscheidet sich die Brauerei Moritz Fiege für einen großen Schritt und setzt ein klares Zeichen. Das werden Kundinnen und Kunden definitiv bemerken.

Der Ukraine-Krieg hinterlässt auch in Deutschland Spuren. Spendenaktionen werden gestartet, Kunstwerke werden der Ukraine gewidmet und viele Unternehmen grenzen sich zunehmend von Russland ab.

Jetzt zieht auch die Brauerei Moritz Fiege in Bochum mit und setzt ein klares Zeichen. Der mutige Schritt bringt eine Veränderung mit sich, die Kundinnen und Kunden sicherlich auffallen wird.

Brauerei Fiege entfernt Buchstaben von Zwickel-Etikett

Die Bochumer Brauerei Moritz Fiege verkauft seit ein paar Jahren das beliebte Zwickelbier. Zwickelbier ist ein naturtrübes Kellerbier, das die Brauerei seit 2018 anbietet.

Alles zum Thema Russland

Eine Flasche Zwickelbier der Brauerei Moritz Fiege mit gefülltem Glas. Das „Z“ auf dem Flaschenetikett steht für „Zwickel“. Im Angriffskrieg gegen die Ukraine nutzt die russische Armee den Buchstaben aber als Symbol für ihre Truppen. Deshalb hat die Brauerei entschieden, die „Z“-Etiketten zu entfernen.

Eine Flasche Zwickelbier der Brauerei Moritz Fiege mit gefülltem Glas. Das „Z“ auf dem Flaschenetikett steht für „Zwickel“. Im Angriffskrieg gegen die Ukraine nutzt die russische Armee den Buchstaben aber als Symbol für ihre Truppen. Deshalb hat die Brauerei entschieden, die „Z“-Etiketten zu entfernen.

Das „Z“ auf dem Etikett steht dabei für „Zwickel“. Wegen möglicher Missverständnisse im Zusammenhang mit dem Ukraine-Krieg wird jetzt jedoch das rot eingefärbte „Z“ auf den Etiketten ihres Zwickelbieres entfernt.

„Der Buchstabe „Z“ hat durch den Angriffskrieg Russlands auf die Ukraine eine neue Bedeutung bekommen und wird seit Beginn der Kampfhandlungen als Symbol von der russischen Armee und deren Unterstützern verwendet“, erklärte die Brauerei am Mittwoch. Davon distanziere sich das Unternehmen ausdrücklich.

Das „Z“ wurde bereits aus mehreren Logos verbannt. Außerdem haben beispielsweise der Kreis Herford und die Stadt Düsseldorf entschieden, den Buchstaben allein nicht mehr auf Kfz-Kennzeichen zuzulassen.

Die Etiketten des Zwickelbier sollen jetzt neu gestaltet werden. In der Zwischenzeit würden die Flaschen ohne Bauchetikett ausgeliefert, sagte eine Sprecherin. Das Bier bleibe durch das kleinere Etikett am Flaschenhals erkennbar – allerdings ohne herausgehobenes „Z“, so eine Sprecherin. (sai/dpa)