Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.

Die von Ihnen aufgerufene Adressse ist leider nicht (mehr) verfügbar. Wir haben Sie daher auf unsere Homepage umgeleitet.

Nächster Todesfall am Rotter See Nach Rettungsdrama: 38-Jähriger stirbt im Krankenhaus

Erneut ist es am Rotter See zu einem tödlichen Badeunglück gekommen (Symbolfoto von einem Rettungseinsatz an einem See).

Erneut ist es am Rotter See zu einem tödlichen Badeunglück gekommen (Symbolfoto von einem Rettungseinsatz an einem See).

Trauriges Update zu dem schweren Badeunfall am Mittwochabend (17. Juni) am Rotter See in Troisdorf: Der 38-Jährige, der zunächst gerettet und reanimiert werden konnte, ist inzwischen im Krankenhaus gestorben. Es ist der zweite tödliche Badeunfall am Rotter See innerhalb weniger Tage.

Aufgrund der Hitze am Mittwoch (16. Juni) im Rheinland hatten auch an dem Badesee in Troisdorf viele Menschen nach Erfrischung gesucht. Eine Zeugin machte jedoch gegen 18 Uhr eine schreckliche Beobachtung.

Badeunfall am Rotter See: Zeugin sieht Mann untergehen

Ein Mann war auf halbem Weg zum anderen Ufer plötzlich untergegangen und nicht wieder aufgetaucht. Die Frau alarmierte sofort die Rettungskräfte.

Feuerwehr, DLRG, Polizei und Rettungsdienst wurden sofort zu dem Badesee beordert. Auch ein Hubschrauber kreiste über dem Wasser, um den Vermissten ausfindig zu machen. Der „Kölner Stadt-Anzeiger“ berichtete zuerst über den Einsatz.

Taucher finden Vermissten im Rotter See in Troisdorf

Nachdem die Zeugin die Stelle angab, wo der Mann untergegangen sei, wurden Taucher von Booten ins Wasser gelassen. Mit Erfolg: Tatsächlich fanden sie den Vermissten schließlich unter Wasser.

Sofort wurde er an Land gebracht und mit den Reanimationsmaßnahmen begonnen. Es gelang, den 38-jährigen Mann wiederzubeleben.

Über seinen Zustand wurden am Abend noch keine offiziellen Angaben gemacht. Am Donnerstag (17. Juni) wurde dann die schockierende Nachricht bekannt, dass der Mann aus Troisdorf im Krankenhaus gestorben ist.

38-Jähriger aus Troisdorf stirbt im Krankenhaus

Die Mediziner kämpften nach der Wiederbelebung um sein Leben. Doch der 38-Jährige hatte sich über eine halbe Stunde unter Wasser befunden, bevor sein lebloser Körper von Tauchern gefunden wurde.

Die Chancen standen nicht gut.

Auch letzter Badeunfall im Rotter See verlief tödlich

Erst vor wenigen Tagen war es im Rotter See bei Troisdorf zu einem tödlichen Badeunfall gekommen. Ein 26-Jähriger war von einer Badeinsel ins Wasser gefallen.

Jede Hilfe kam für den jungen Mann zu spät. Die Rettungskräfte konnten nur noch seinen leblosen Körper bergen. (jv)