SPD-Politiker Thomas Kutschaty schießt gegen NRW-Regierung und fordert Veränderungen   

Thomas Kutschaty, Fraktionsvorsitzender der SPD, spricht während einer Sondersitzung des Landtags.

SPD-Fraktionsvorsitzender Thomas Kutschaty, hier am 9. August im Landtag, hat die Landesregierung NRW kritisiert. 

SPD-Fraktionsvorsitzender Thomas Kutschaty ließ bei einem Wahlkampfauftritt in Bochum kein gutes Haar an der nordrhein-westfälischen Klima-Politik. Der Politiker drängte auf konkrete Veränderungen. 

Bochum. Scharfe Kritik aus dem Lager der Opposition: SPD-Fraktionsvorsitzender Thomas Kutschaty (53), hat die Klimapolitik in NRW massiv kritisiert. „Es fehlt der Geist in dieser Landesregierung zur Veränderung“, sagte Kutschaty beim Wahlkampfauftakt seiner Partei am Samstag (14. August) in Bochum.

SPD: Thomas Kutschaty kritisiert Landesregierung

„Vier Jahre lang hat diese Landesregierung sich ausschließlich Gedanken gemacht, wie man Windkraft verhindern kann.“ Auch beim Bau von Photovoltaik sei man in den vergangenen Jahren „abgerutscht“, es gebe zu wenig finanzielle Förderprogramme.

SPD: Thomas Kutschaty fordert konkrete Maßnahmen

Kutschaty forderte mehr Mut zu Veränderungen. Im Klimaschutzplan der Regierung gebe es keine konkreten Maßnahmen, sagte Kutschaty. „Diese Landesregierung sagt nicht, wie es gehen soll, weil sie wahrscheinlich auch nicht weiß, wie es gehen soll.“ (dpa)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.