Großeinsatz in Bonn Zeuge meldet Person im Rhein – jetzt traurige Nachricht

Schweres Unglück in NRW Junge (†12) spielt am Bahnhof – jetzt ist er tot

Güterwaggons stehen am 1. Oktober 2020 im Güterbahnhof Dormagen.

In Duisburg hat ein Junge einen schweren Stromschlag erlitten, nachdem er auf dem Güterbahnhof gespielt hatte. Er ist verstorben. Das Foto aus dem Jahr 2020 zeigt Güterwaggons im Bahnhof Dormagen.

In Duisburg hat ein zwölfjähriger Junge am Bahnhof einen Stromschlag erlitten. Wenige Tage später ist er nun verstorben.

Tragischer Unfall in Duisburg! Ein Junge hat beim Spielen auf dem Gelände des Güterbahnhofs in Duisburg einen schweren Stromschlag erlitten. Über Tage kämpfte der Junge um sein Leben, doch der Kampf ist verloren. Er ist tot.

Der Zwölfjährige sei am frühen Sonntagabend (21. August) im Ortsteil Meiderich auf einen Güterwaggon gestiegen, teilte die Feuerwehr am Sonntagabend mit.

NRW: Jung erleidet Stromschlag und verletzt sich lebensgefährlich

Nachdem der Bahnverkehr gestoppt und die Oberleitung abgeschaltet sowie geerdet war, habe man das Kind zunächst retten können.

Es sei mit schwersten Verbrennungen in eine Spezialklinik gebracht worden. Dort kämpften Ärztinnen und Ärzte um das Leben des Jungen – vergeblich. Am Dienstag verstarb der Zwölfjährige in Folge seiner Verletzungen. (dpa/kvk)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.