Wahlergebnis in Duisburg Lamya Kaddor verpasst Direktmandat – zieht aber in Bundestag ein

Ein Wähler wirft seinen Stimmzettel in einem Wahllokal in die Wahlurne.

In Duisburg hat bei der Bundestagswahl die SDP die meisten Stimmen geholt. Das Symbolbild wurde in einem Wahllokal in Duisburg auf genommen.

Die Ergebnisse der Bundestagswahl 2021 sind da. In Duisburg hatte die SPD ganz klar die Nase vorne.

Duisburg. Die bekannte Islamwissenschaftlerin Lamya Kaddor (Grüne) verpasst im Wahlkreis Duisburg I ein Direktmandat. Bei der Bundestagswahl lag die 43-Jährige nach Auszählung von 215 von 225 Stimmbezirken mit 14,3 Prozent der Erststimmen abgeschlagen auf dem 3. Platz.

Bärbel Bas (SPD) lag mit 40,3 Prozent uneinholbar vorne. Kaddor war erst 2021 bei den Grünen eingetreten. Die NRW-Partei hatte sie auf den 12. Platz auf der Landesliste gewählt, weshalb sie nach Angaben der Partei über diesen Weg in den Bundestag einzieht. Die muslimische Religionspädagogin und Autorin mehrerer Bücher ist Gründungsvorsitzende des Liberal-Islamischen Bund (LIB). (dpa)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.