Brand in NRW Am frühen Morgen steht der Keller in Flammen – Feuerwehr muss Menschen retten

Einsatzstelle Rheinparkcenter

In Duisburg ist es in der Nacht zu Donnerstag (1. Dezember) zu einem Brand in einem Mehrfamilienhaus gekommen. Unser Symbolfoto zeigt einen undatierten Einsatz der Feuerwehr Neuss.

Bei einem Brand in Duisburg musste die Feuerwehr Menschen aus einem verrauchten Gebäude retten.

Bange Momente am frühen Donnerstagmorgen (1. Dezember) in Duisburg. Dort war im Keller eines Mehrfamilienhauses ein Feuer ausgebrochen.

Drei Bewohnerinnen und Bewohner seien aus dem stark verrauchten Gebäude gerettet worden, teilte die Feuerwehr am Morgen mit. Eine Frau sei mit einer Rauchgasvergiftung ins Krankenhaus gebracht worden, sagte ein Sprecher der „Deutschen Presse-Agentur“.

NRW: Feuerwehreinsatz nach Kellerbrand in Duisburg

Beim Eintreffen der Einsatzkräfte war das Treppenhaus demnach schon stark verraucht. Mehrere Menschen machten an Fenstern auf sich aufmerksam. Einige von ihnen hätten sich allerdings in sicheren Bereichen des Hauses befunden und bis zum Ende des Einsatzes in ihren Wohnungen bleiben können, hieß es.

Insgesamt waren 25 Bewohnerinnen und Bewohner vor Ort, die alle vom Rettungsdienst untersucht wurden. Da das Haus zunächst nicht mehr bewohnbar ist, kamen sie bei Freunden und Verwandten unter. Die Schadenshöhe und Brandursache waren zunächst unklar. Die Polizei ermittelt. (dpa)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.