+++ EILMELDUNG +++ Wetter spielt verrückt Warnung vor Unwetter – Stadt Köln sperrt einzelne Bereiche

+++ EILMELDUNG +++ Wetter spielt verrückt Warnung vor Unwetter – Stadt Köln sperrt einzelne Bereiche

Michelin-Auszeichnung in DüsseldorfKö-Restaurant bekommt seinen ersten Stern

Sterne-Koch Benjamin Kriegel und seine Frau Ramona wirbeln jetzt im „Pink Pepper“.

Sterne-Koch Benjamin Kriegel, hier gemeinsam mit seiner Frau Ramona, wird mit dem Restaurant „Pink Pepper“ mit einem Michelin-Stern ausgezeichnet.

Sterne-Koch Benjamin Kriegel hat es geschafft: Er wurde mit einem Stern von dem renommierten Restaurantführer „Guide Michelin“ ausgezeichnet.

von Nathalie Riahi (nari)

Eines hatte sich Benjamin Kriegel schon mit der Eröffnung des „Pink Pepper“ im Februar 2022 vorgenommen: Er wollte auch in diesem Fine-Dining-Restaurant nach den Sternen greifen.

Und das hat er gleich beim ersten Anlauf geschafft: Das neue „Pink Pepper“ im Steigenberger Parkhotel an der Kö wurde vom renommierten Restaurantführer „Guide Michelin“ mit einem Stern ausgezeichnet.

„Pink Pepper“-Koch freut sich über Stern – doch dieser ist nicht sein erster

Am Dienstag (4. April) war der wohl spannendste Tag im Jahr für die ganze Gastrobranche: Der Guide Michelin gab bekannt, welche Restaurants sich über Sterne freuen – oder aber um einen verlorenen Stern trauern dürfen.

Im „Pink Pepper“ an der Königsallee jedenfalls konnte man die Champagnerkorken knallen hören: Denn der Chef de Cuisine, Benjamin Kriegel, erhielt seinen ersten Stern für dieses Restaurant. Wohlgemerkt: für dieses.

Denn für Kriegel ist es die erfolgreiche Rückkehr in den Sterne-Himmel: Schon 2018 hatte er sich mit dem Restaurant „Fritz's Frau Franzi“ einen Stern erkocht, den er fünf Jahre hielt, bis er ins neue „Pink Pepper“ – benannt nach dem brasilianischen Pfefferbaum – wechselte. Gemeinsam mit seiner Frau, Restaurantleiterin und Sommelière Ramona Kriegel, übernahm er im Januar 2022 die Leitung des „Pink Pepper“.

Für Feinschmeckerinnen und Feinschmecker

„Michelin 2024“: Das sind Kölns Sterne-Restaurants

Koch Daniel Gottschlich im Porträt.

„Ox & Klee“, Im Zollhafen 18, 50678 Köln, Telefon: 0221/16956603 | oxundklee.de. Hier ein Foto von Koch Daniel Gottschlich. Das Restaurant wurde 2024 mit zwei Michelin-Sternen ausgezeichnet.

Das Foto zeigt Vincent Moissonnier.

„Le Moissonnier Bistro“, Krefelder Str. 25, 50670 Köln, Telefon: 0221/729479 | www.lemoissonnier.de. Das Foto zeigt Vincent Moissonnier. Das Restaurant wurde 2024 mit einem Michelin-Stern ausgezeichnet.

Hauptgang im Neobiota

„NeoBiota“, Ehrenstraße 43c, 50672 Köln, Telefon: 0221/27088908 | restaurant-neobiota.de. Im „NeoBiota“ auf der Ehrenstraße trifft feinstes À-la-Carte-Frühstück auf edles Vier-Gänge-Dinner. Hier ein Foto eines Hauptgangs im Neobiota im Juni 2021. Das Restaurant wurde 2024 mit einem Michelin-Stern ausgezeichnet.

Das Sterne-Restaurant La Société

„La Societe“, Kyffhäuserstraße 53, 50674 Köln, Telefon: 0221/232464 | restaurant-lasociete.de. Das Gourmet-Restaurant „La Societe“ serviert an der Kyffhäuserstraße kreative Küche auf höchstem Niveau bei stilvollem Ambiente. Hier ein Foto des „La Societe“ im November 2021. Das Restaurant wurde 2024 mit einem Michelin-Stern ausgezeichnet.

Koch Eric Werner

„Astrein“, Krefelder Straße 37, 50670 Köln, Telefon: 0221/95623990 | astrein-restaurant.de. Das Foto zeigt Spitzenkoch Eric Werner im Juli 2019. Das Restaurant wurde 2024 mit einem Michelin-Stern ausgezeichnet.

Der Küchenchef des „Pottkind“ Enrico Sablotny und sein Team

„Pottkind“, Darmstädter Straße 9, 50678 Köln, Telefon: 0221/42318030 | restaurant-pottkind.de. Die Betreiber des „Pottkind“ Enrico Sablotny (2. v. r.) und Lukas Winkelmann (r.) stammen aus dem Ruhrpott – der Name des kleinen Restaurants in der Südstadt ist somit selbsterklärend. Das Restaurant wurde 2024 mit einem Michelin-Stern ausgezeichnet.

Das Restaurant Sahila in der Kämmergasse 18

„Sahila The Restaurant“, Kämmergasse 18, 50676 Köln, Telefon: 0221/247238 | sahila-restaurant.de. Das Foto zeigt die Außenansicht der Gastronomie. Das Restaurant wurde 2024 mit einem Michelin-Stern ausgezeichnet.

Jan Cornelius Maier und Tobias Becker halten zwei gefüllte Teller in die Kamera

„Maibeck“, Am Frankenturm 5, 50667 Köln, Telefon: 0221/96267300 | maibeck.de. Jan Cornelius Maier (l.) und Tobias Becker (r.) sind die Besitzer des Sterne-Restaurants „Maibeck“. Auf dem Foto vom 6. Mai 2020 präsentieren Sie zwei Gerichte, die sie im Rahmen eines Videodreh für eine Kochschule aufgenommen haben. Das Restaurant wurde 2024 mit einem Michelin-Stern ausgezeichnet.

Maximilian Lorenz lehnt auf einem gedeckten Tisch.

„Maximilian Lorenz“, Johannisstraße 64, 50668 Köln, Telefon: 0221/37999192 | maximilianlorenz.de. Chefkoch Maximilian Lorenz setzt im gleichnamigen Restaurant in der Johannisstraße auf heimische Küche. Das Restaurant wurde 2024 mit einem Michelin-Stern ausgezeichnet.

Sternekoch Mirko Gaul richtet an.

„taku“, Trankgasse 1-5, 50667 Köln, Telefon: 0221/2703909 | excelsiorhotelernst.com. Das „taku“ befindet sich im Hotel „Excelsior Ernst“ unweit des Kölner Doms. Im Gegensatz zum sehr klassischen Hotel von 1836 bietet das Sterne-Restaurant moderne ostasiatische Küche, fusioniert mit westlich-internationalen Einflüssen. Auf dem Foto zu sehen: Sternekoch Mirko Gaul beim Anrichten eines Gerichts. Das Restaurant wurde 2024 mit einem Michelin-Stern ausgezeichnet.

Marlon Rademacher in seinem „La Cuisine Rademacher“ in Dellbrück

„La Cuisine Rademacher“, Dellbrücker Hauptstraße 176, 51069 Köln, Telefon: 0221/96898898 | la-cuisine-koeln.de. Chefkoch Marlon Rademacher, hier 2021 in seinem Restaurant in Köln-Dellbrück. Das Restaurant wurde 2024 mit einem Michelin-Stern ausgezeichnet.

Ein gedeckter Tisch im Restaurant „Zur Tant“ in Köln

„Zur Tant“, Rheinbergstraße 49, 51143 Köln, Telefon: 02203/81883 | zurtant.de. Die idyllische Lage direkt am Rhein trägt zum besonderen Charme des Restaurant „Zur Tant“ bei. Im alten Fachwerkhaus bekommen Gäste vom Dresdener Küchenchef Thomas Lösche klassische, schnörkellose Kreationen serviert. Das Restaurant wurde 2024 mit einem Michelin-Stern ausgezeichnet.

1/12

„Unsere Geschichte im Pink Pepper hat gerade erst begonnen. Es ist dem gesamten Pink Pepper-Team eine Herzensangelegenheit, unsere Gäste Tag für Tag für gute, nachhaltige und regionale Produkte zu begeistern. Umso mehr freue ich mich über die erneute Auszeichnung des Guide Michelin und die damit verbundene Wertschätzung. Ich danke meinem Team für das zu jeder Zeit außerordentliche Engagement und auch allen Gästen, die uns ihre Wertschätzung entgegenbringen“, erklärte Benjamin Kriegel voller Freude.

Benjamin Kriegel erhält großes Lob: „Genussvolles Storytelling“

Der Guide Michelin würdigte vor allem, dass Benjamin Kriegel mit jedem seiner Gerichte eine besondere Geschichte erzählt, je nach Jahreszeit und Anlass. „Genussvolles Storytelling“, so fasst Benjamin Kriegel sein Konzept zusammen.

Dabei setzt der Koch überwiegend auf saisonale und regionale Zutaten, die meist von kleineren Produzenten oder Produzentinnen stammen, zu denen er oft auch einen persönlichen Kontakt pflegt. Die Freude im Steigenberger ist riesig.

„Das Pink Pepper-Team um Benjamin Kriegel begeistert jeden Tag aufs Neue unsere Gäste. Wir freuen uns sehr, dass diese Liebe und Leidenschaft, diese handwerkliche Perfektion in der Zubereitung nun mit einem Michelin-Stern ausgezeichnet wird. Wir sind davon überzeugt, dass Benjamin Kriegel noch viele weitere Impulse setzen wird“, erklärte Guntram Weipert, General Manager des Steigenberger Icon Parkhotel Düsseldorf.

Insgesamt gibt es in Düsseldorf neun Sterne-Restaurants (alle haben einen Stern). Das „Berens am Kai“ (neuer Name, neues Konzept) und der „Setzkasten“ (im Zurheide Berliner Allee) gehören nicht mehr dazu, sie haben ihren Stern verloren.