A 46 voll gesperrt Lkw kippt bei Düsseldorf um, mit Gefahrgut an Bord

A 46 Kreuz Hilden

Im Kreuz Hilden ist auf der Autobahn A 46 am Dienstag (18. August) ein Lkw mit Gefahrgut an Bord umgekippt. Das Foto wurde im November 2018 aufgenommen.

Düsseldorf – Riesenschreck am Dienstagmorgen (18. August) auf der A 46 bei Düsseldorf! Mitten im Berufsverkehr ist dort im Kreuz Hilden ein Lkw umgekippt. Die Folge: Die Polizei musste die Autobahn Fahrtrichtung Wuppertal komplett sperren, während sich die Feuerwehr um die gefährliche Ladung des Lasters kümmert.

Düsseldorf: Lkw-Fahrer musste auf der A 46 aus seinen Führerhaus befreit werden

Wie ein Polizeisprecher gegenüber dem EXPRESS berichtete, passierte der Unfall um 8.39 Uhr, als der 43-Jährige Mann aus Thüringen die Kontrolle über seinen Brummi verlor. Die Ursache dafür ist noch unklar, dafür sind die Folgen umso deutlicher. Denn der Lkw liegt extrem ungünstig unter der A 3-Brücke in Hilden, wo er in der Baustelle alle drei Fahrspuren blockiert.

Der Gesundheitszustand des Fahrers soll nicht kritisch sein. Er wurde jedoch eingeklemmt, musste aus seinem Fahrerhaus befreit und per Rettungswagen in eine Klinik gebracht werden.

Düsseldorf: Bergung und Sperrung auf der A 46 könnten noch Stunden dauern

Aktuell ist die Feuerwehr vor Ort und versucht zusammen mit einem Ingenieur zu bestimmen, wie gefährlich die Ladung des Stückguttransporters wirklich ist. Wie lange die Sperrung noch dauert, ist unklar. Die Polizei richtet sich allerdings auf stundenlange Bergung ein, die sich noch bis in den Abend ziehen könnte.

Deshalb kommt es weiter zu massiven Behinderungen und Staus auf der Autobahn A 46. (jme)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.