NRW und Köln Deutscher Wetterdienst warnt vor Schnee und Glatteis

Haftbefehl! Gangster-Rapper Al-Gear auf der Flucht

Gangster-Rapper-Pose: Al-Gear präsentiert sich vor dem Düsseldorfer Landgericht. Hier soll er laut Haftbefehl sein Einkommen offenlegen.

Gangster-Rapper-Pose: Al-Gear präsentiert sich vor dem Düsseldorfer Landgericht. Hier soll er laut Haftbefehl sein Einkommen offenlegen.

Düsseldorf – „Wieder mal angeklagt“ – den Namen seines aktuellen Albums scheint Gangster-Rapper Al-Gear (bürgerlicher Name: Abdelkader Zorgani) wörtlich zu nehmen.

Wie EXPRESS erfuhr, liegt gegen den Oberbilker ein Haftbefehl vom Düsseldorfer Amtsgericht vor! Der Rapper algerischer Abstammung soll ausstehende Zahlungen an das Finanzamt begleichen. Dafür soll er seine Einkünfte offenlegen. Ein Gerichtsvollzieher stand mehrmals vor seiner Tür. Doch der Rapper, der auch engen Kontakt mit Rap-Stars wie Kollegah (30), Farid Bang (28) oder Kay One (30) pflegt, war nicht anzutreffen. Deshalb wird er jetzt gesucht!

EXPRESS erreichte Al-Gear am Telefon: „Ja, die Sache mit dem Haftbefehl kann ich bestätigen.“ Doch dass er finanzielle Probleme habe, streitet er ab: „Ich habe keine Schulden. Ich zahle einfach nur keine Steuern. Es sind noch einige Dinge zu klären.“ Und bis dahin weigert er sich zu zahlen. Um welche Summe es sich handelt, darum macht er genauso ein Geheimnis wie um sein Alter.

Auf Facebook ist Al-Gear schon ein echter Star (514 000 Fans), teilt regelmäßig Videos mit seinen Fans. Fotos an Spielautomaten und mit Wettscheinen zeigen auch seine Neigung für Glücksspiele. Hohe Gewinne präsentiert er stolz. Erst im Frühling diesen Jahres gründete er seinen eigenes Label „Milfhunter Records“, vertreibt auch Klamotten über eine gleichnamige Modelinie. So schlecht scheint es um seine Finanzen also wirklich nicht zu stehen. Oder hat er sich verzockt?

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.