Düsseldorf Motorradfahrer stirbt bei Unfall – Verursacherin flüchtet und gibt unglaubliche Erklärung

Ein Motorradfahrer fährt dicht neben einem Auto

In Düsseldorf ist ein Motorradfahrer nach einem Unfall gestorben. Das Symbolfoto wurde 2015 in Berlin aufgenommen und hat nichts mit dem Fall zu tun. 

In Düsseldorf ist ein Motorradfahrer nach einem Unfall gestorben, weil eine Autofahrerin illegal gewendet hat – die Frau flüchtete nach dem Unglück, der Mann starb später im Krankenhaus.

Eine Autofahrerin hat mit ihrem Wagen mitten auf einer Straße in Düsseldorf gewendet, damit mutmaßlich einen tödlichen Motorradunfall verursacht – und ist danach von der Unfallstelle geflüchtet.

Ein 60 Jahre alter Motorradfahrer sei bei dem Ausweichmanöver gestürzt und gegen den Metallschutzbügel eines Baums geprallt, teilte die Polizei am Donnerstag (14. Juli 2022) mit. Er starb wenig später im Krankenhaus.

Wegen ihrer Arbeit: Autofahrerin flüchtet nach Unfall, statt zu helfen

Die 40-Jährige war demnach am frühen Donnerstagmorgen auf der Straße „Auf'm Hennekamp“ unterwegs und wendete kurz hinter einer Unterführung verbotenerweise.

Der Motorradfahrer sei ihr zu dem Zeitpunkt entgegengekommen. Er versuchte noch auszuweichen, stürzte aber und wurde in Richtung des Baums geschleudert.

Die Polizei teilte mit, Zeugen zufolge habe die Frau nach dem Unfall noch angehalten, sei zu dem Verletzten gegangen, dann aber davongefahren – mit Verweis auf ihre Arbeit.

Sie konnte schließlich an ihrer Arbeitsstelle ermittelt werden. Ihr Führerschein und Auto wurden sichergestellt. Im Raum stehen Vorwürfe der Verkehrsunfallflucht und von unterlassener Hilfeleistung. (dpa/gr)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.