Dortmunder Lotto-Millionär abgezockt „Chico“ wollte Geld in der Türkei abheben, dann folgt der Schock

Lotto-Millionär „Chico“ Kürsat Yildirim traute seinen Augen nicht, als er jetzt seinen Kontostand überprüfte.

Lotto-Millionär „Chico“ Kürsat Yildirim traute seinen Augen nicht, als er jetzt seinen Kontostand überprüfte.

Der Dortmunder Lotto-Millionär Kürsat Yildirim alias „Chico“ ist Opfer von Kriminellen geworden. Als er nach einem Türkei-Aufenthalt sein Konto prüfte, traute er seinen Augen nicht.

Im September 2022 bekam Kürsat Yildirim über Nacht nicht nur plötzlich bundesweit öffentliche Aufmerksamkeit, er wurde auch zum Multimillionär. Der Mann, der eigentlich von allen nur „Chico“ genannt wird, knackte den Lotto-Jackpot und gewann unfassbare 9,9 Millionen Euro.

Mit seinem Geld ging der Neu-Millionär alles andere als geizig um. Yildirim schmiss das Geld geradezu aus dem Fenster. Vor allem mit dem Kauf eines silbernen Protz-Ferrari wurde „Chico“ zum Hingucker. Auch Thomas Gottschalk konnte nicht anders, als sich kurzerhand auf dem Luxus-Sportwagen ablichten zu lassen.

Lotto-Millionär „Chico“ brachte Ferrari mit zu Gottschalk

Der Lotto-Millionär war bei Gottschalk im RTL-Jahresrückblick „Menschen, Bilder, Emotionen 2022“ – klar, dass auch der spektakuläre Ferrari nicht fehlen durfte.

Jetzt wurde Kürsat Yildirim allerdings Opfer von Kriminellen. Der Dortmunder war zu Beginn des Monats in der Türkei. Als er in Istanbul Geld abheben wollte, geschah etwas, das wohl schon vielen mal in ihrem Leben passiert ist. „Der Automat schluckte meine Karte. Warum, weiß ich bis heute nicht“, erinnert sich „Chico“ gegenüber „Bild“.

Thomas Gottschalk (l), Moderator, und Lotto-Millionär Kürsat Yildirim alias „Chico“ sitzen auf einem Ferrari beim RTL-Jahresrückblick „Menschen, Bilder, Emotionen 2022“ im Studio.

Thomas Gottschalk (l), Moderator, und Lotto-Millionär Kürsat Yildirim alias „Chico“ sitzen auf einem Ferrari beim RTL-Jahresrückblick „Menschen, Bilder, Emotionen 2022“ im Studio.

Eigentlich reagierte er genau richtig. Sofort meldete er sich bei seiner Sparkasse in Dortmund und ließ die Karte sperren. Doch die neue Karte kam nie bei ihm zu Hause an.

Lotto-Millionär Kürsat Yildirim macht Schock-Entdeckung

Stattdessen machte Yildirim eine schockierende Entdeckung, als er aus der Türkei zurückkehrte. Von seinem Konto waren rund 10.000 Euro verschwunden.

Abgehoben wurde das Geld demnach mit seiner Bankkarte an einem Automaten in Frankfurt am Main. „Ich war ratlos, verstand gar nichts. Ich war da noch nie“, so „Chico“.

Karte und PIN abgefangen? Das würde es für den Lotto-Millionär bedeuten

Der Dortmunder ist sich sicher, dass seine Karte und der Brief mit der neuen PIN abgefangen wurden. Wie ein Kontoauszug belegt, begannen die Abhebungen am Donnerstagabend (19. Januar 2023) und endeten am Freitagvormittag (20. Januar 2023).

So konnten die Täter zweimal das Tageslimit von maximal 5000 Euro ausschöpfen.

Yildirim erstattete Anzeige. Möglicherweise bekommt er sein Geld aber doch noch wieder. Denn für unrechtmäßige Abbuchungen ist der Kontoinhaber immer nur dann haftbar, wenn er sich vertragswidrig verhalten hat. Sollten PIN und Karte auf dem Postweg abgefangen worden sein, wäre „Chico“ auf der sicheren Seite.

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.