Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.

Die von Ihnen aufgerufene Adressse ist leider nicht (mehr) verfügbar. Wir haben Sie daher auf unsere Homepage umgeleitet.

Unfall mit Motorradfahrer Porsche-Fahrer flüchtet zu Fuß – Heli-Suche in NRW erfolglos

Kradfahrer_180521

In Swisttal kollidierte ein Pkw mit einem Kradfahrer. Der Pkw-Fahrer flüchtete anschließend zu Fuß. Bislang blieb die Suche nach ihm erfolglos. Das Symbolfoto eines Pkw- und Kradunfalls wurde im Jahr 2015 aufgenommen.

Swisttal – Fahrerflucht in Swisttal: Nach einer Kollision zwischen einem Pkw- und einem Kradfahrer flüchtete der Unfallverursacher am Montag (17. Mai) zu Fuß. Eine Helikopter-Suche nach ihm blieb erfolglos.

  • Swisttal: Pkw kracht mit Kradfahrer zusammen
  • Der Kradfahrer musste ins Krankenhaus
  • Pkw-Fahrer flüchtet unmittelbar nach Zusammenprall

Wie die Polizei am Dienstag (18. Mai) mitteilte, kam es am Montag gegen 17:34 Uhr auf der B 56 in Swisttal Buschhoven aus Richtung Bonn kommend in Höhe der Einmündung zum Karl-Kaufmann-Weg in Swisttal zu einem Unfall. Der Porsche-Fahrer wollte demnach nach links abbiegen und übersah dabei einen entgegenkommenden 60-jährigen Kradfahrer.

Swisttal: Unfallverursacher flüchtet – Suche bislang erfolgslos

Es kam zu einer Kollision beider Fahrzeuge. Bei dem Zusammenstoß wurde der Kradfahrer schwer verletzt und musste durch einen zufällig vor Ort befindlichen Notfallsanitäter erstversorgt werden.

Nach der anschließenden notärztlichen Behandlung wurde der Kradfahrer mittels Rettungstransportwagen in ein Krankenhaus eingeliefert. Der Unfallverursacher verließ sein schwer beschädigtes Fahrzeug und flüchtete zu Fuß vom Unfallort.

Die Fahndungsmaßnahmen unter Einbeziehung eines Polizeihubschraubers verliefen bislang negativ. Zur genauen Rekonstruktion des Verkehrsunfalls wurde ein besonders geschultes Verkehrsunfallaufnahme-Team des Polizeipräsidiums Köln angefordert.

Für die Dauer der Unfallaufnahme musste die B 56 teilgesperrt werden. Beide unfallbeteiligte Fahzeuge wurden sichergestellt. Es entstand ein Gesamtsachschaden in Höhe von ca. 12.000 Euro. Zeugen des Verkehrsunfalles werden gebeten sich bei der Polizei in Bonn unter der Telefonnummer 0228-15-0 zu melden. (volk)