Horror in Sankt Augustin Feuer-Inferno wütet stundenlang, Bürgermeister vor Ort

Augustin Brand2

Großeinsatz für die Feuerwehr Sankt Augustin in der Nacht zum Donnerstag (11. Februar).

Sankt Augustin – Die Bewohner zweier Doppelhäuser in Sankt Augustin sind in der Nacht zum Donnerstag (11. Februar) von einem Flammen-Inferno aus dem Schlaf gerissen worden. Sie konnten sich glücklicherweise retten. Die beiden Mehrfamilienhäuser sind nach dem Brand allerdings nicht mehr bewohnbar.

  • Großbrand in Sankt Augustin
  • Feuerwehr war stundenlang im Einsatz
  • Zwei Doppelhäuser nach Feuer nicht mehr bewohnbar

Die Feuerwehr war stundenlang im Großeinsatz. Das Feuer wütete die ganze Nacht bis in den Morgen hinein. Drei Feuerwehrleute sind bei den umfangreichen Löscharbeiten verletzt worden, erklärte die Feuerwehr.

Feuer-Inferno in Sankt Augustin

Der Brand war demnach in der Nacht zu Donnerstag an den Carports zwischen den Doppelhaushälften ausgebrochen und dann auf die Häuser übergegangen.

Auch zwei Autos, die in den Carports gestanden hatten, wurden durch die Flammen komplett zerstört.

Augustin Brand1

Das Feuer war in einem Carport an den Doppelhaushälften in Sankt Augustin ausgebrochen.

Die Feuerwehr leitete sofort einen Großeinsatz ein. Den gesamten Einheiten der Sankt Augustiner Feuerwehr gelang es, das Übergreifen auf andere Häuser zu verhindern.

Kalte Temperaturen in Sankt Augustin bereiteten Probleme

Probleme bereitete bei dem Einsatz jedoch das Wetter. Aufgrund der kalten Temperaturen bildete sich durch das Löschwasser zeitweise Glatteis auf der Straße. Um einen sicheren Stand für die Einsatzkräfte zu gewährleisten, musste der gefrorene Boden zeitweise mit Sand abgestreut werden.

Augustin Brand3

Die Feuerwehr war stundenlang im Einsatz bei dem Brand in Sankt Augustin.

Der Feuerwehr gelang es schließlich, das Feuer unter Kontrolle zu bringen. Am Morgen waren die Wehrleute allerdings noch mit Nachlösch- und Aufräumarbeiten beschäftigt.

Großbrand in Sankt Augustin: Bewohner retteten sich rechtzeitig

Die Bewohner hatten den Brand glücklicherweise rechtzeitig bemerkt und konnten sich selbstständig aus den Gebäuden retten. Sie konnten bei Freunden und Bekannten unterkommen.

Auch der Bürgermeister wurde zum Brandort gerufen. Er machte sich ein Bild von der Lage.

Hoher Sachschaden durch Feuer in Sankt Augustin

Der durch das Feuer angerichtete Sachschaden ist groß. Die Polizei schätzt ihn auf einen hohen sechsstelligen Betrag. Die beiden Doppelhaushälften, in denen mehrere Personen gelebt hatten, sind nicht mehr bewohnbar.

Die Polizei hat im Anschluss Ermittlungen aufgenommen. Vor allem auch, warum der Brand in den Carports ausgebrochen war, müssen nun Sachverständige klären, so ein Pressesprecher. (jv/dpa)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.