Mit breiter Mehrheit SPD-Politikerin zur Bundestagspräsidentin gewählt

Katzen-Sensation Vermisste „Sissi“ läuft 600 km von St. Gallen bis nach Bonn

01BO__34_71-105820418_ori

Das ist „Sissi“- sie lief 600 km von St. Gallen bis nach Bonn.

Bonn/Alfter/St. Gallen – Dass Tierschützer wegen streunenden Katzen alarmiert werden, ist nichts ungewöhnliches. Dieser Fall aus Alfter aber schon!

Dort fing Susanne Wanninger vom „Katzenschutz Bonn/Rhein-Sieg“ jetzt eine Katze ein, die im schweizerischen St. Gallen vermisst wurde – rund 600 Kilometer von Alfter entfernt!

Wie sie das schaffte bleibt ein Rätsel

Bei dem Tier handelt es sich zudem auch noch um eine Katzen-Oma: stolze 15 Jahre alt, stocktaub und fast ohne Zähne! Wie sie die große Entfernung zurücklegen konnte, ist bislang ein Rätsel.

Die Katze trieb sich in Alfter, Bahnhofstraße, rum. „Eine Anwohnerin rief uns an, meinte, dem Tier müsse geholfen werden, weil es so dünn und voller Flöhe und Zecken sei“, erzählt Susanne Wanninger.

Chip kam aus der Schweiz

Die Tierschützerin fuhr sofort hin. Der Streuner habe sich dann problemlos von ihr greifen lassen, erklärt sie: „Die Katze war ein Federgewicht, wog nur noch um die zwei Kilo.“

Bei der Tierärztin wurde sie entwurmt, entfloht und untersucht. Dabei wurde festgestellt: Sie hat einen Chip – aber aus der Schweiz!

Katze stammt aus St. Gallen

Sie war daher auch nicht wie üblich beim Portal „Tasso“ vermisst gemeldet, sondern im Schweizer Haustierregister.

Es bedurfte weiterer Recherche bis dann endlich klar war: Die Katze, die auf den schönen Namen „Sissi“ hört, stammt aus St. Gallen.

„Sissi“ wurde 13 Monate lang vermisst

„Dort wurde sie seit 13 Monaten vermisst“, erklärt Susanne Wanninger. Sie überbrachte den Eigentümern, dem Ehepaar Fitzi aus der Schweiz, dann die tolle Nachricht. Die können kaum glauben, dass ihre Katze überhaupt noch lebt…

„Wir hatten abgeschlossen“, erzählt Roger Fitzi (48). „Sissi“ sei eines Abends einfach nicht mehr nach Hause gekommen.

Ganze Familie litt unter „Sissis“ Verschwinden

Er, seine Frau und die beiden Kinder hätten überall gesucht, doch ihre geliebte Katze, die sie mit sechs Monaten aus dem Tierheim holten, blieb spurlos verschwunden.

„Da hat die ganze Familie drunter gelitten“, so der 48-Jährige. „Weil sie taub ist, hatten wir den Verdacht, dass sie vom Fuchs geholt wurde.“

Familie kommt ihre Katze bald abholen

Wie die Katzen-Oma 13 Monate lang draußen überleben konnte und wie sie es 600 Kilometer weit bis nach Alfter geschafft hat, bleibt wohl ihr Geheimnis. Doch was für ein Happy End!

Samstag reisen die Fitzis aus der Schweiz an, um „Sissi“ abzuholen. Die befindet sich noch bei der Tierärztin, wo sie aufgepäppelt wird.

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.