Richtung Dortmund dicht Fahrbahn ein Trümmerfeld: Schwerer Unfall auf A1 fordert Todesopfer

Kneipen-Schlägerei in Siegburg Verfolgungsjagd mit Hubschrauber wie im Action-Film

2020-06-19 Verfolgung Audi StAugustin A560 (1)

Die Polizei nahm am Fluchtwagen einen 15-jährigen Iren fest.

Siegburg – Kneipenschlägerei, Verfolgungsjagd, Hubschrauberfahndung – im Rhein-Sieg-Kreis ging es in der Nacht zum Freitag zu wie in einem Hollywood-Thriller.

Ausgangspunkt war zunächst eine Kneipenschlägerei in der Siegburger Holzgasse. Gegen zwei Uhr nachts erhielt die Polizei einen Anruf, dass sich in einer Gaststätte einige Personen prügelten. Daraufhin machten sich mehrere Streifenwagen auf den Weg in die Fußgängerzone.

Siegburg: Kneipenschlägerei und Flucht über Hinterhof

Beim Eintreffen der Polizei machte sich eine Gruppe von fünf Personen aus dem Staub. Über einen Hinterhof ging es zunächst Richtung Michaelsberg. Dabei verletzte sich eine der Verdächtigen (25) offenbar. Sie wurde festgenommen und mit einer stark blutenden Wunde ins Krankenhaus eingeliefert.

Den restlichen vier Mittätern gelang zunächst die Flucht. Die Siegburger Beamten leiteten daraufhin die Fahndung ein und erhielten dazu Unterstützung der Bundespolizei. Es gab einen Hinweis: Flüchtige sollen in einem silbernen Audi unterwegs sein.

Verfolgungsjagd im Siegtal: Verdächtige geben Gas

Ein solcher fiel kurze Zeit später einer Streife auf der Wilhelm-Ostwald-Straße auf. Als die Polizisten Anstalten machten, den Audi S4 zu kontrollieren, drückte der Fahrer aufs Gas.

Über die Frankfurter Straße und die Auffahrt Sankt Augustin Niederpleis ging es auf die Autobahn – auf die A560 Richtung Bonn. Die Streife immer auf den Fersen.

A560: Polizei stoppt Fluchtwagen durch Crash

Auf Höhe der Abfahrt Bonner Straße machte der Fahrer ein abruptes Manöver und verließ die Autobahn. Nur um dann in Richtung Hennef sofort wieder aufzufahren – entgegen der Fahrtrichtung wohlgemerkt.

Nun überschlugen sich die Ereignisse: Dem Streifenwagen gelang es, sich vor das Fluchtfahrzeug zu setzen und die Weiterfahrt zu stoppen. Dabei kam es zum Crash. Der Fahrer versuchte noch, die Flucht rückwärts fortzusetzen, musste jedoch nach einigen Metern feststellen, dass es mit dem Audi nicht mehr weiterging.

Verfolgungsjagd nach Kneipenschlägerei: Verdächtige flieht zu Fuß

Da er in der Zwischenzeit jedoch ausreichend Abstand zu den Verfolgern hergestellt hatte, konnte er zu Fuß unerkannt davon kommen. Auf dem Beifahrersitz zurück blieb ein 15-Jähriger, der sich im Audi einschloss, um der Festnahme zu entgehen.

Diese Strategie war nicht von Erfolg gekrönt – die Polizisten schlugen die Scheibe ein, holten ihn aus dem Wagen und nahmen ihn in Gewahrsam.

 Verdächtiger auf der Flucht: Polizei setzt Hubschrauber ein

Weiterhin flüchtig bleibt der Fahrer des Audis. Obwohl die Polizei einen Hubschrauber zur Fahndung einsetzte, fehlt zur Stunde jede Spur von ihm.

Unterdessen hatten Kollegen am Kaiser-Wilhelm-Platz zwei weitere Flüchtige festgenommen. Eine Frau (20) und einen Mann (22). Beide hatten offenbar getrunken. Alle vier bislang Festgenommenen sind nach Informationen der Polizei Iren – der Audi dazu passend rechtsgesteuert.

Hier lesen Sie mehr: Flucht nach Roller-Crash – Polizei Siegburg hat üblen Verdacht

In der Kneipe traf die Polizei zudem auf zwei Männer aus Troisdorf und Sankt Augustin im Alter von 30 und 32 Jahren. Sie gaben an, von der fünfköpfigen Gruppe angegriffen worden zu ein und mussten ärztlich versorgt werden. Bei der Schlägerei waren außerdem Teile des Mobiliars der Kneipe zu Bruch gegangen.

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.