Bahnhof Troisdorf Brutale Eskalation – Mordkommission ermittelt

bahnhof-troisdorf-1

Ein Archivbild des Bahnhofs Troisdorf aus dem Jahr 2017. Hier kam es am Donnerstag, 2. Juli, zu einer brutalen Attacke.

Bonn/Troisdorf – Eins der Opfer hat schwere Kopfverletzungen – jetzt ermittelt eine Mordkommission in enger Abstimmung mit der Bonner Staatsanwaltschaft.

Hintergrund ist eine Attacke im Bereich des Troisdorfer Bahnhofs an der Poststraße.

Gegen 16 Uhr meldeten am Donnerstag, 2. Juli, mehrere Zeugen der Polizei eine Auseinandersetzung zwischen mehreren Personen und berichteten ebenfalls von Verletzten.

Kurze Zeit später trafen die Einsatzkräfte zwei junge Männer im Alter von 19 und 20 Jahren vor Ort an. Sie wurden durch Rettungskräfte versorgt und anschließend in ein Krankenhaus gebracht.

Bonner Mordkommission ermittelt: 19-Jähriger schwer verletzt

Bislang ergaben die Ermittlungen, dass sich die beiden jungen Männer mit einem ihnen unbekannten Mann stritten. Im Verlauf des Zoffs verlagerte sich die Situation vom Kioskbereich in Richtung der Bahngleise. Hier wurde der 19-Jährige mit einem spitzen Gegenstand schwer am Kopf verletzt.

Hier lesen Sie mehr: Mit geklauten Kennzeichen unterwegs: Bonner sieht Polizei, dann rastet er komplett aus

Die weiteren Ermittlungen unter der Leitung von Kriminalhauptkommissar Sascha Reuter führten schließlich auf die Spur eines 21-Jährigen. Den Beamten kein Unbekannter – er fiel der Polizei schon öfters im Bereich der Gewaltkriminalität auf. Er konnte schließlich in seiner Wohnung angetroffen und vorläufig festgenommen werden. (stz)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.