Großeinsatz in Bonn Zeuge meldet Person im Rhein, die Richtung Köln treibt

Alarm in Bonn Feuer in Mehrfamilienhaus: Polizei mit schlimmem Verdacht

Ein Drehleiterwagen der Feuerwehr fährt mit Blaulicht.

Symbolfoto eines Feuerwehreinsatzes

Nach einem Brand in Bonn-Mehlem am Sonntag (21. August) wurde ein 31-jähriger Mann festgenommen.

Großalarm am Sonntagabend (22. August) in Bonn: Feuerwehr und Rettungskräfte wurden informiert, dass es in einem Mehrfamilienhaus in Mehlem „Am Nippenkreuz“ brennt.

Die Feuerwehr teilte dazu am Montag (22. August) mit: „Schon über den Notruf wurde der Leitstelle von Feuerwehr und Rettungsdienst mitgeteilt, dass die Wohnungstür der betroffenen Wohnung im Erdgeschoss sehr heiß wäre. Bei Eintreffen der ersten Einsatzkräfte der Feuerwache Bad Godesberg konnte eine leichte Verrauchung am Gebäude festgestellt werden.“

Bonn: Mann soll Feuer in eigener Wohnung gelegt haben

Da zunächst unklar war, ob sich noch Personen im Haus befinden, machte sich ein Einsatztrupp auf den Weg und konnte zwei Personen aus dem Treppenhaus retten. Sie blieben unverletzt. Auch alle anderen Anwohnerinnen und Anwohner, die schon vorher das Haus verlassen hatten, mussten nicht behandelt werden.

Anschließend musste die Tür zur Brandwohnung gewaltsam geöffnet werden, dort brannte laut Feuerwehr ein Wäscheständer. Das Feuer konnte zum Glück schnell gelöscht werden, die Wohnung ist allerdings bis auf Weiteres nicht bewohnbar.

Einen schlimmen Verdacht, wie es zu dem Feuer gekommen sein könnte, bestätigte die Bonner Polizei am Montag (22. August): „Auf der Grundlage der ersten Ermittlungen vor Ort wurde der 31-jährige polizeibekannte Mieter der betroffenen Wohnung unter dringendem Tatverdacht vorläufig festgenommen - für ihn wurde zur Beweissicherung die Entnahme einer Blutprobe angeordnet“, so die Mitteilung.

Offenbar soll der Mann das Feuer im Rausch gelegt haben. „Nach Abschluss der ersten Ermittlungen vor Ort hat das zuständige KK 11 die weitergehenden Ermittlungen zu dem Fall übernommen“, so die Polizei weiter. Es muss nun geklärt werden, nach welchen Motiven der Mann gehandelt haben könnte. (bas)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.