Ukraine Erste Ergebnisse der Referenden sind da – „Seit langer Zeit gewünscht“

9-Euro-Ticket Debatte um Nachfolge in NRW: Start-up entwickelt alternative App

Das 9-Euro-Ticket auf der KVB-App.

Ein Start-up aus NRW hat eine Alternative zum am Donnerstag (1. September) auslaufenden 9-Euro-Ticket entwickelt. Unser Symbolfoto wurde am 23. Mai 2022 in Köln aufgenommen.

Das Bochumer Start-up „karmaticket“ hat eine Alternative für NRW zum auslaufenden 9-Euro-Ticket entwickelt, bei dem Fahrgäste sich zum gemeinsamen Fahren verabreden können.

Am Donnerstag (1. September) läuft nach drei Monaten Laufzeit das 9-Euro-Ticket aus. Noch ist allerdings nicht klar, ob es einen Nachfolger bekommt und wie dieser aussehen könnte. 

Darüber berät die Bundesregierung zunächst am Dienstag und Mittwoch (30. und 31. August). Die SPD möchte laut der Deutschen Presse-Agentur zum Beispiel ein bundesweit gültiges ÖPNV-Ticket der Deutschen Bahn für 49 Euro im Monat als Nachfolger für das 9-Euro-Ticket durchsetzen.

NRW: Start-Up entwickelt App als Alternative zum 9-Euro-Ticket

Auch die Verkehrsbetriebe in NRW bemühen sich dabei, den ÖPNV weiterhin attraktiv zu halten, indem im September und im Oktober diverse Rabattaktionen angeboten werden. So können Kundinnen und Kunden nämlich über ihr Abo-Gebiet hinaus im ganzen Bundesland mit Bus und Bahn fahren.

Alles zum Thema App

Damit zahlen Abonnentinnen und Abonnenten zwar wieder die gleichen ÖPNV-Preise wie vorher, können aber mehr öffentliche Verkehrsmittel nutzen.

Eine weitere Möglichkeit, ab September kostengünstig und flott von A nach B zu gelangen, ist die Handy-App „karmaticket“. Das Bochumer Start-up hat sich zur Aufgabe gemacht, ÖPNV-Nutzerinnen und -Nutzer schneller und einfacher miteinander zu vernetzen.

Hier werden Abo-Ticket-Inhaberinnen und -Inhaber, die auf ihrem Ticket Personen mitnehmen können, über eine App mit Nutzerinnen und Nutzern verbunden, die über das Ticket mitgenommen werden können.

So können sich also beispielsweise zwei Personen über die App verabreden, sodass die kostenlose Mitnahmeoption des Abos genutzt wird, um einer weiteren Person zu einer ÖPNV-Fahrt zu verhelfen.

DB nach 9-Euro-Ticket-Erfolg: „Sogar mehr Fahrgäste als vor Corona“

Klar ist aber, dass mit dem 9-Euro-Ticket eine positive Bilanz zu ziehen ist und viele Autofahrerinnen und -fahrer durch die Ticketaktion auf den ÖPNV umgestiegen sind.

„Jede fünfte Person, die das 9-Euro-Ticket genutzt hat, hat die öffentlichen Verkehrsmittel neu für sich entdeckt“, so Evelyn Palla, DB-Regionalverkehrsvorständin, gegenüber dem „Spiegel“. Laut Palla seien im Zeitraum des 9-Euro-Tickets sogar mehr Fahrgäste im ÖPNV unterwegs gewesen als vor Corona.

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.