Drei Kinder mit auf Tour  Nena: Meine Family-Band

Die fast komplette Familien-Band auf einer Preisverleihung im Januar. Nena mit (v. l.) Freund Philipp und den Zwillingen Sakias und Larissa.

Die fast komplette Familien-Band auf einer Preisverleihung im Januar. Nena mit (v. l.) Freund Philipp und den Zwillingen Sakias und Larissa.

Ihre neue Tour heißt nicht nur „Oldschool“, also alte Schule – Nena (54) setzt dabei auch auf traditionelle Werte. Die Familie! Denn in ihrer fünfköpfigen Tourband musizieren Tochter Larissa (24) und die Söhne Sakias (24) und Simeon (19). Im Gespräch mit uns erklärt Deutschlands Pop-Sirene Nummer eins ihre neue Familien-Band.

Erstmals begleiten Nena damit drei ihrer vier Kinder auf Tour, auch Nenas langjähriger Lebensgefährte Philipp Palm (42, Vater von Simeon) reist mit.

Familien-Band statt Familienbande! Wie kam’s dazu? Nena lacht. „Ich habe sie nicht dazu gezwungen. Wenn Projekte meiner Kinder anstehen und ich Lust darauf habe, unterstütze ich die auch.“

Die Band-Aufteilung: „Meine Zwillinge haben den Job als Background-Sänger, und mein jüngster Sohn ersetzt diesmal einen meiner Keyboarder.“

Die Familie, die nicht mehr zusammenwohnt, begegnet sich trotzdem auch in Nenas Haus am Hamburger Stadtrand musikalisch, erzählt die stolze Mama. „Haupttreffpunkt ist unser Haus, der Ort, wo wir alle zusammen aufgewachsen sind, wo es ein Ton-Studio gibt und jede Menge Möglichkeiten, sich kreativ auszuleben.“

Und wie erzieht sie ihre „Mitarbeiter“? „Das Wort Erziehung findet bei mir nicht statt. Wir begegnen uns auf Augenhöhe und geben uns gegenseitig den Raum für maximale Entfaltung.“

Nenas Zwillinge Larissa und Sakias haben selbst schon Nachwuchs. Einer nach dem anderen zieht jetzt aus. Das sei „eine einschneidende Erfahrung, die ich mir so nicht vorgestellt habe“, erklärt Nena.

„Bis auf meinen jüngsten Sohn, der 17 ist, sind jetzt alle aus dem Haus und leben in ihren eigenen Universen. Als junge Mutter habe ich nie darüber nachgedacht, wie es sein wird, wenn die Kinder mal groß sind und ihre eigenen Wege gehen. Aber wenn es dann so weit ist, kann dich das ganz schön umhauen. Das sind tiefe Lebenserfahrungen.“

Gut, dass sie ihre Kids jetzt auf Tour wieder „bemuttern“ kann, findet Nena: „Das Schöne ist, dass wir jetzt alle fast täglich miteinander zu tun haben.“

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.