„Das ist einfach schockierend“ NRW-Bauer sorgt mit dramatischem Hilferuf im Live-TV für Aufsehen 

Ulf Allhoff-Cramer, Landwirt, steht in einem Roggen-Feld vor seinem Traktor.

Landwirt Ulf Allhoff-Cramer aus Detmold verklagte schon den VW-Konzern.

Der Klimawandel bedroht die Existenz vieler landwirtschaftlicher Betriebe in Deutschland. Bio-Landwirt Ulf Allhoff-Cramer machte die dramatische Situation im ARD-Presseclub öffentlich.

Immer noch lässt der Regen in vielen Deutschlands auf sich warten. Seit Wochen herrscht hier wie in weiten Teilen der Nordhalbkugel eine Dürre, die die Ernten mau ausfallen lassen wird. Im ARD-Presseclub meldete sich kürzlich mit Ulf Alhoff-Cramer ein Landwirt aus Detmold zu Wort und schilderte in eindringlichen Worten die Notlage der Bauern in Deutschland.

„Wir erleben derzeit, wie das Vermögen immer ungleicher verteilt ist und wir erleben derzeit, wie die Erderhitzung unsere Ökosysteme und Lebensgrundlagen zerstört – schon bei 1,3 Grad Erwärmung. Wir erleben, wie Deutschland von einem fruchtbaren, regenreichen Land zu einem Hochrisikoland wird“, sagte Alhoff-Cramer.

Landwirt Allhoff-Cramer: „Hilfen müssen radikal sozial- und klimaverträglich sein“

Der Bauer zeichnete in der ARD ein düsteres Bild, das die Runde im Studio so nicht realisiert hatte: „Wir haben in vielen Regionen einen Großteil unserer Nadelwälder verloren, die Laubwälder sind schwer krank. Wir erleben innerhalb von fünf Jahren das vierte Dürrejahr, was einfach existenzzerstörend ist. Die Hilfen müssen sozialverträglich sein und die Schere zwischen arm und reich nicht weiter öffnen, damit es eine Akzeptanz im Volk gibt. Und sie müssen radikal klimaverträglich sein, weil uns die Erderhitzung keine Zeit mehr lässt, um zu verhindern, dass diese wunderbare Erde kein Ort für Menschen zum Leben mehr sein wird. Das ist das, was wir vor Augen haben und das kommt viel schneller als vorhergesehen. Das ist ein Alleinstellungsmerkmal der Klimakrise.“

Als ihn Presseclub-Moderator Jörg Schönenborn (57) unterbrach, stellte der Anrufer noch seine Frage in Richtung Ampel-Koalition und insbesondere der FDP: „Warum kann die kleinste Regierungspartei aus ideologischen Gründen jeden Ansatz zur Problemlösung sabotieren?“

Hier sehen Sie das gesamte Statement von Landwirt Ulf Allhoff-Cramer im Video:

Dann fragte ARD-Mann Schönenborn nach: „Sie sagen ‚Wir Landwirte‘ – sie sind also auch einer?“ Der Detmolder Biolandwirt vom Bergwiesenhof war im Mai bekannt geworden, als er den VW-Konzern wegen seiner Verantwortung für den Klimawandel verklagte.

Die Wolfsburger Autobauer sollen sich verpflichten, ab 2030 keine Verbrennermotoren mehr zu verbauen, um ihren Beitrag zum Klimaschutz zu leisten.

„Ja“, sagte Alhoff-Cramer und schilderte seine Existenzsorgen. „Ich habe meinen Wald verloren und mein Hof ist nichts mehr wert, weil wir ständig Dürren haben und seit sechs Wochen nichts mehr wächst. Wir sind genauso wie tausend ändere Höfe in den einst fruchtbaren Gegenden in Brandenburg und dem Emsland existenziell bedroht von einer Krise, die von den Politikern und den Medien in ihrer Tiefe offenbar immer noch nicht begriffen wurde. Und das ist einfach schockierend.“ (ach)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.