Spart auch noch GeldNur 3 Zutaten nötig: Geschirr-Spülmittel schnell selbst machen

Natron_Symbolfoto

Natron ist ein vielseitig einsetzbares Hausmittel.

Sie haben keine Lust mehr auf plastikverpackte Spülmaschinen-Tabs? Auch wenn es am Tag nur eine geringe Menge Plastik ist – auf alle deutschen Haushalte gerechnet, kommt da im Jahr schon was zusammen. 

Spülmaschinentabs ohne Plastik gibt es im Grunde auch gar nicht. Der Grund: Die Tabs können durch Wärme und Feuchtigkeit ihre Form und Funktion verlieren. Daher ist eine Verpackung notwendig. Besser als „normales” Plastik sind Tabs mit wasserlöslicher Folie – oder Spülmittelpulver, das meist in Kartons verpackt wird. 

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen relevanten Inhalt der externen Plattform Apester, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich einfach mit einem Klick anzeigen lassen und auch wieder ausblenden.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte der externen Plattform Apester angezeigt werden. Dabei können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Wer auf Spülmittel-Tabs verzichten möchte, kann Spülmaschinen-Pulver auch ganz leicht zu Hause selbst machen – und damit auch noch Geld sparen. 

Alles zum Thema Haushalt

1
/
4

Geschirr-Spülmittel schnell selber machen

Für 400 Gramm selbstgemachtes Geschirrreiniger-Pulver benötigen Sie nur drei „Zutaten“. Alle sind beispielsweise im Drogeriemarkt erhältlich.

Und so geht's:

  • 100 Gramm Zitronensäure-Pulver. Das gibt es für rund 2 Euro pro 375 Gramm.
  • 100 Gramm Natron-Pulver, 250 Gramm kosten maximal 2 Euro.
  • 200 Gramm Waschsoda (Pulver), für weniger als einen Euro bekommen Sie 500 Gramm.

Die verschiedenen Pulver miteinander vermischen und in ein großes Glas füllen. Ein Esslöffel Pulver vor jedem Spülgang reicht, einfach in das dafür vorgesehene Fach der Spülmaschine schütten.

Pluspunkt: Durch die enthaltene Zitronensäure spart man sich auch noch den Klarspüler. Die einzelnen Zutaten bekommt man außerdem plastikfrei in Papierverpackungen zu kaufen.

Es lohnt sich, größere Mengen einzukaufen, denn alle Zutaten kann man vielseitig im Haushalt verwenden. (jba)