+++ EILMELDUNG +++ Schlägerei in Köln eskaliert Mann (31) durch Schuss schwer verletzt – Fahndung läuft

+++ EILMELDUNG +++ Schlägerei in Köln eskaliert Mann (31) durch Schuss schwer verletzt – Fahndung läuft

BergheimKater auf Friedhof ausgesetzt – im Tierheim bekommt er einen sehr speziellen Namen

Kater Grufti

Dieser Kater ist am Montag (20. Februar 2023) auf einem Friedhof in Bergheim ausgesetzt worden.

Wenn er wüsste, was man mit ihm gemacht hat ... Ein Kater mit einem schlimmen Schicksal wird jetzt im Bergheimer Tierheim gesund gepflegt. 

„Wie würdelos kann man sein?“ beginnt Sylvia Hemmerling ihren Post auf der Facebookseite des Bergheimer Tierheims. Denn das Schicksal eines Neuzugangs macht sie schlichtweg fassungslos. Der liebenswerte Kater sei ausgesetzt worden – und zwar mitten auf einem Friedhof in Bergheim!

Sylvia Hemmerling: „Ganz ehrlich, wie in aller Welt kommt man auf so eine Idee?“ Die Tragebox, in der sich der Kater befand, war zudem mehrfach mit extra starkem Klebeband umwickelt. 

Auf Friedhof ausgesetzt: Tierheim Bergheim nimmt sich Kater an

Jetzt ist der Kater, der passend zu seinem Fundort auf den Namen „Grufti“ getauft wurde, im Tierheim. Dort bekommt er endlich die Pflege und ärztliche Versorgung, die er dringend benötigt. 

Alles zum Thema Katzen

„Grufti“ sei schon älter und habe bestimmt schon lange keinen Tierarzt mehr gesehen, erzählt Sylvia Hemmerling. „Sein Pflegezustand ist alles andere als gut und er roch extrem nach Zigaretten“, berichtet sie. Die Ohren der Samtpfote waren voller Milben, die Zähne sind marode.

Das Schicksal von Friedhofskater „Grufti“ bewegt viele. Es gibt zahlreiche, auch wütende Kommentare. So heißt es „Geld für Zigaretten, aber nichts für so ein armes Tier übrig, grausam so was“ oder „Wie bösartig und gefühllos kann man nur sein?“

Eine Transportbox für Kleintiere ist mit Klebeband umwickelt.

So wurde der Kater auf dem Friedhof in Bergheim gefunden, seine Box war mit extra starkem Klebeband umwickelt.

Viele freuen sich aber auch für „Grufti“ und danken dem Tierheim. „Das Positive daran ist, er wird es jetzt auf jeden Fall besser haben“, schreibt eine Frau. „Eigentlich war es für den Kleenen sein Glückstag!“

Erst Mitte Januar war im Tierheim Bergheim eine Katze in einer Transportkiste abgegeben worden, deren Schicksal dem von „Grufti“ ähnelt. Sie war ebenfalls in einem sehr schlechten Gesundheitszustand und stank auch stark nach Aschenbecher. „Monday“, wie sie getauft wurde, musste vom Tierarzt erlöst werden. (iri)