Galeria Karstadt Kaufhof Neue harte Einschnitte – NRW betroffen

VRS-Tickets Jetzt steht fest – so teuer wird das Bahnfahren ab 2023 in Köln und der Region 

Ein Mann steht am 2. September 2008 in Köln vor einem Fahrkartenautomaten der Bahn, an dem Kunden und Kundinnen auch VRS-Tickets kaufen können. Die werden ab dem 1. Januar 2023 teurer.

Ein Mann steht am 2. September 2008 in Köln vor einem Fahrkartenautomaten der Bahn, an dem Kunden und Kundinnen auch VRS-Tickets kaufen können. Die werden ab dem 1. Januar 2023 teurer.

Nun steht fest, dass der Verkehrsverbund Rhein-Sieg (VRS) die Ticketpreise ab 2023 erhöht. Hier erfahren Sie, was Kunden und Kundinnen in Zukunft bezahlen müssen.

Anfang September 2022 war es nur ein Vorschlag: Jetzt ist es beschlossene Sache.

Der Verkehrsverbund Rhein-Sieg (VRS) wird die Tarife für 2023 deutlich erhöhen.

VRS erhöht ab 2023 die Ticketpreise – gilt auch für Köln

In einer Pressemitteilung des VRS heißt es: Die Verbandsversammlung des Verkehrsverbunds Rhein-Sieg habe in ihrer heutigen Sitzung die Tarifanpassung für das Jahr 2023 beraten.

Ergebnis: Man sei sich einig, dass eine Preisanpassung aufgrund der dramatischen Kostenentwicklungen für Energie, Material und Personal (für 2023 werden zwischen 13 und 17 Prozent Mehrkosten für die Verkehrsunternehmen prognostiziert) sowie den immer noch zu erwartenden coronabedingten Einnahmeausfällen (aktuell ca. minus 20 Prozent) unvermeidlich ist.

Die VRS-Ticketpreise für 2023 im Überblick

Konkret heißt das für alle VRS-Kunden und -Kundinnen: Der Tarif im VRS-Verbundgebiet wird im kommenden Jahr in zwei Stufen angepasst.

  •  Zum 1. Januar 2023 werden die Preise im Durchschnitt um 3,5 Prozent erhöht.
  • Am 1. Juli 2023 folgt dann eine unterjährige Preismaßnahme in Höhe von durchschnittlich 3,87 Prozent.
  • Dies ergibt eine durchschnittliche Preisanpassung von 5,44 Prozent für das kommende Tarifjahr 2023.

Die neuen VRS-Preise gelten ab dem 1. Januar 2023. Hier einige Beispiele:

  • Einzelticket Erwachsene, Preisstufe 1b: bisher 3 Euro – ab 2023: 3,20 Euro
  • Einzelticket Erwachsene, Preisstufe 2a: bisher 3 Euro – ab 2023: 3,20 Euro
  • Einzelticket Erwachsene, Kurzstrecke: bisher 2 Euro – ab 2023: 2,10 Euro
  • 4er-Ticket Erwachsene, Preisstufe 1b: bisher 12 Euro – ab 2023: 12,80 Euro
  • Monatsticket Erwachsene im Abo, Preisstufe 1b: bisher 89,40 Euro – ab 2023: 92,90 Euro
Die neuen VRS-Preise (gültig ab 1. Januar 2023) im Überblick.

Die neuen VRS-Preise (gültig ab 1. Januar 2023) im Überblick.

Auch zum viel diskutierten Neun-Euro-Ticket äußerte sich der VRS. Man stelle sich hinter die Forderung eines dauerhaft auskömmlich finanzierten Neun-Euro-Nachfolgetickets.

Gleichzeitig betont das Unternehmen, dass aus der sozialpolitischen Maßnahme des Neun-Euro-Tickets nun schnellstmöglich ein verkehrspolitisch tragfähiges Produkt entwickelt werden müsse. Bund und Land hätten es damit in der Hand, die Fahrgäste des VRS finanziell zu entlasten und die Wirkung der unvermeidlichen Preismaßnahme abzumildern.

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.