Früher Kölsch, heute Espresso Sohn von Discokönig pimpt Kölner Skandal-Kneipe auf

Tanju Firat steht vor seinem Café im Gebäude des ehemaligen Grön Eck in Köln.

Tanju Firat hat das ehemalige „Grön Eck“ übernommen und ein Café daraus gemacht.

Das Grön Eck am Friesenwall ist Geschichte, heute fließt Espresso statt Reissdorf. Inhaber: der Sohn von Kölns Disco-Größe schlechthin.

Es war Kölns berüchtigtste Gaststätte, Schauplatz Friesenviertel. Hooligan-Aufläufe, Runenschriften und Deutschlandfahne führten zum Ruf, eine Rechtsaußen-Kneipe zu sein. Das war das „Grön Eck“.

Statt Reissdorf aus dem Zapfhahn fließt jetzt Espresso aus der Maschine, es gibt Detox-Tee und Feed Chai Latte. Dahinter steckt ein alter Hase der Gastroszene: Disco-König Yahya Firat (64).

Tanju Firat wandelt Kölner „Grön Eck“ in Café um

Diesmal aber lässt der Betreiber des „Diamonds“ seinen Sohn machen: Tanju Pirat (33) ist nach Grön-Eck-Wirt Roger Witters neuer Gastgeber an der Ecke Palmstraße/Friesenwall.

„Café La Lé“ hat der gelernte Veranstaltungskaufmann seinen ersten Laden genannt. Im Hintergrund hat Gastronom Pino Bruno (Ex-„Englers“, bekochte Lukas Podolskis Hochzeitsgesellschaft) Ideen für die kleine italienisch geprägte Karte entwickelt.

Tanju Firat und Vater Yahya stehen im Café, das der Sohn in Köln aufgebaut hat.

Alles schön neu hier: Tanju und sein Vater Yahya Firat stehen im stylischen Café.

Neu im Geschäft ist Tanju dennoch nicht: „Schon mit 17 habe ich Veranstaltungen in der Disco meines Vaters organisiert, bin durch die Viertel gezogen, um eigenhändig Flyer in die Briefkästen zu verteilen.“

Nehmen Sie hier an unserer EXPRESS.de-Umfrage teil:

Tanju ist trainiert – wie (immer noch) sein Vater, der Bodybuildingmeister war, sich durchgebissen hat und heute in einem Haus in Köln-Müngersdorf lebt. Das Nachtleben sei hart, man müsse fit bleiben, sagt der Junior.

Bis auf wenige Ausnahmen trinke er seit der Geburt seines Sohnes vor fünf Jahren keinen Alkohol mehr. Man müsse stets klar im Kopf sein. Im Diamonds, wo am Wochenende allein ein Gast acht Champagnerflaschen à 500 Euro köpfte, unterstützt er nun seit Jahren seinen Vater. Gerade hat das Team Ardian Bujupi, DSDS-Teilnehmer 2011 (Halbfinale), gebucht – für einen stolzen fünfstelligen Betrag.

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.