Kölner Autofahrer verärgert Woher kommt der fiese Dreck auf den Wagen?

Neuer Inhalt

Sahara-Staub und Pollen sorgen zurzeit für eine dicke Schmutzschicht auf unseren Autos. 

Köln – Autoliebhaber ärgert es sehr: Wer am Montagmorgen in sein Auto steigen wollte, hat sicher den hellen Dreck bemerkt, der sich auf dem Wagen befand. Die Erklärung für das Phänomen: Sahara-Staub!

Das Wetterphänomen trübte bereits am Wochenende den Blick auf die Sonne.

Was hat es damit auf sich?

„In der Sahara kommt es das ganze Jahr über zu Sandstürmen. Dadurch gelangt der Sand in hohe Luftschichten, die einen Teil des Sands bis zu uns tragen können“, erklärt Diplom-Meteorologe Dominik Jung von wetter.net.

In dem Staub sind Nährstoffe enthalten, die die Versorgung der Wälder gewährleisten.

saharastaub_köln_1

Hier gut zu sehen: Der Saharastaub und die Pollen haben sich auf dem Auto abgesetzt.

Pollen-Hochsaison

Aber nicht nur der Sand ist für den Dreck an den Autos verantwortlich. Im Frühling ist bekanntlich auch die Pollenflugzeit. Nur, wenn sich der Staub kratzig anfühlt, kommt er aus der Sahara.

Bald ist es erstmal vorbei mit dem Sahara-Staub. Aus Nordwesten kommt am Mittwoch kühlere Luft. Immerhin werden davon die Autos nicht dreckig.

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.