+++ EILMELDUNG +++ Film-Fiesling der 80er Jahre Dabney Coleman ist tot

+++ EILMELDUNG +++ Film-Fiesling der 80er Jahre Dabney Coleman ist tot

Kölner Kult-KneipeWirt entschuldigt sich für neuen Kölsch-Preis – „finden wir selber uncool“

Blick auf den Eingangsbereich der Bagatelle in der Kölner Südstadt.

Blick auf den Eingangsbereich der Bagatelle in der Kölner Südstadt. Das Foto wurde im Jahr 2021 aufgenommen.

Die Kölner Gastro-Szene beklagt sich über die drohende Mehrwertsteuer-Erhöhung. Der Gastro-Chef der Bagatelle rechnet vor, warum er bald sein Kölsch teurer verkaufen muss. 

von Matthias Trzeciak (mt)

Zuletzt sorgte die Kölner Gastro-Szene mit einem Brandbrief an Bundeskanzler Olaf Scholz (SPD) für Aufsehen (EXPRESS.de berichtete). Dabei ging es um die Mehrwertsteuer, die von sieben Prozent wieder auf 19 Prozent angehoben werden soll. Ein absolutes No-Go, beklagt sich die Branche.

Nun meldet sich Bagatelle-Chef Daniel Rabe auf Facebook zu Wort und verkündet eine bittere Nachricht.

Kölner Bagatelle: Bisher kostet 0,2-Kölsch 2,20 Euro, das ändert sich

So muss die Kult-Kneipe aus der Kölner Südstadt den Kölsch-Preis erhöhen. Bisher kostete die 0,2-Liter-Stange Peters-Kölsch 2,20 Euro. 

Rabe rechnet vor: „Unser Kölsch (0,2 Liter) kaufen wir für 55 Cent ein. An den Preis sind wir gebunden, seit Übernahme der Bagatelle in der Südstadt haben wir eine Bindung an eine Brauerei, da können wir nichts dran ändern.“

Der Wirt fügt hinzu: „Bedeutet konkret, um unsere Kosten zu decken, müssten wir für ein 0,2-Liter-Kölsch ab sofort 2,75 Euro nehmen. Das trauen wir uns ehrlich gesagt nicht ganz und gleichen das teilweise mit Wasser (da verdienen wir gut dran) aus, dennoch kostet ein Kölsch ab dem 12. September 2,50 Euro in der Bagatelle.“

Top 18 Städte

So teuer ist Bier in Europa

1/18

„Finden wir selber uncool, geht aber nicht mehr anders“, entschuldigt sich Rabe. „Wir versprechen euch, wenn die Zeiten besser werden, dann senken wir die Preise auch wieder. Momentan aber geht es leider nicht anders.“

Auch Aperol Spritz wird in Kölner Bagatelle deutlich teurer

Auch ein anderes beliebtes Getränk wird teurer. Es geht um Aperol Spritz.

Auch diese Preiserhöhung rechnet Rabe vor: „In einem Aperol Spritz ist bei uns Aperol und Sekt, je im Wert von ca. einem Euro. Alleine diese zwei Euro bedeuten eigentlich, dass wir acht Euro für das Getränk nehmen müssten. Trotz eines Schuss Wassers und einer Scheibe Orange lassen wir es bei 7,90 Euro, was aber dennoch ein ordentlicher Sprung nach oben ist bei uns.“

Hier an unserer EXPRESS.de-Umfrage teilnehmen:

Aktuell kostet das Getränk noch 6,90 Euro – es wird also ein Euro draufgeschlagen. Zudem werden auch die Pommes teurer und kosten in Zukunft fünf Euro.

Die Preiserhöhungen sorgen bei den Gästen für Diskussionen. Viele können die Maßnahmen nachvollziehen und bedanken sich für die Ehrlichkeit. Aber es gibt auch Kritik: „Bemerkenswert, eure Transparenz! Dennoch, 2,50 Euro ist natürlich echt ein Wort für ein Kölsch ...“