Neuer Name und neues KonzeptErkannt? Kölner Traditions-Gastro erfindet sich nach 15 Jahren neu

Meran Hoveida, Susanne Klein und Fethi Mostafa (v.l.) vor dem Triquetta in Köln-Weiden

Das Kult-Restaurant und -Hotel Triton auf der Aachener Straße in Köln-Weiden heißt seit August 2023 Triquetta. Auf unserem Foto ist das leitende Trio aus Meran Hoveida, Susanne Klein und Fethi Mostafa (v.l.) zu sehen.

Das ehemalige „Triton“ an der Aachener Straße 1128 in Köln-Weiden ist saniert worden und eröffnet mit einem neuen Namen und einem neuen Konzept.

von Alina Schurillis (als)

Das „Triton“ in Köln-Weiden ist vor allem unter den Kölnerinnen und Kölner aus dem Westen der Stadt allseits bekannt. Nun hat das Restaurant und Hotel neue Pächter.

Die Kult-Gastro, die bereits seit 16 Jahren von Inhaberin Susanne Klein geführt wird, hat mit dem Gastro-Duo Fethi Mostafa und Meran Hoveida zwei neue Pächter.

Köln-Weiden: Aus dem Kult-Gastro und Hotel „Triton“ wird das „Triquetta“

Das Trio sorgt für frischen Wind in der beliebten Weidener Gaststätte – die nach 16 Jahren auch einen anderen Namen trägt. Was sich abseits vom Namen geändert hat und was definitiv Bestandteil bleibt, erklären die drei im EXPRESS.de-Gespräch.

Susanne Klein wollte ihre Traditionsgaststätte wieder auf Vordermann bringen, um dem „Triton“ neues Leben einzuhauchen. Das Duo aus Fethi Mostafa und Meran Hoveida kennt sie schon eine halbe Ewigkeit.

Die beiden haben 13 Jahre lang gemeinsam das „Le Bistrot“ ein paar Hausnummern weiter auf der Aachener Straße geführt und waren durch die Nähe im engen Kontakt mit dem „Triton“.

Bevor Fethi Mostafa und Meran Hoveida 13 Jahre lang gemeinsam arbeiteten, konnten beide durch diverse Gastronomie-Stationen in Köln und auch in Düsseldorf Erfahrung sammeln und gelten in der Kölner Gastro als absolute Größen – auch unter ihren Gästen.

„Viele der Gäste, die wir im Laufe unserer Gastro-Zeit kennenlernen durften, besuchen uns natürlich auch hier im Triquetta nach wie vor, weil sich jahrelang viele nette Kontakte entwickelt haben“, schildert Meran Hoveida. 

Aber auch die alteingesessenen Weidenerinnen und Weidener sind bereits auf das neue Konzept aufmerksam geworden. Auch der ein oder andere Promi aus Junkersdorf oder Müngersdorf gehört zu den Gästen. 

Hier an unserer EXPRESS.de-Umfrage teilnehmen:

Auch wenn die Gaststätte bereits unter dem Namen „Triquetta“ läuft, steht die offizielle Eröffnungsfeier noch bevor.

Bis dahin wird die Terrasse noch zu einem Wintergarten umgestaltet, um die Kapazitäten auch in den kälteren Monaten nutzen zu können.

In der Küche des „Triquetta“ hat sich ebenfalls einiges getan. Chefkoch Youssef Boutiguert selbst hat seine Koch-Ausbildung im „Dorint Hotel An der Messe“ in Deutz absolviert und bringt nach Stationen in der „Bagetelle“, im „Kaffeesaurus“ und im „Le Bistrot“ viel Erfahrung mit ins „Triquetta“.

„Meran und Fethi hatten mich angerufen, ob ich nicht mit ins Team komme. Wir kennen uns schon aus unseren Zeiten im ‚Le Bistrot‘. Da konnte ich natürlich nicht Nein sagen, auch wenn ich hier und da mal überlegt habe, mich selbstständig zu machen. Das Gefühl, das wir hier im Team aber haben, ist unvergleichbar und total familiär“, erzählt der 28-Jährige im EXPRESS.de-Gespräch.

Zum Angebot der Küche heißt es: Von Königsberger Klöpse über Fleisch und Fisch bis zur italienischen Pasta oder zum Elsässer Flammkuchen – das „Triquetta“ soll alle verschiedenen Geschmäcker abdecken.

Ein großes Frühstücksbuffet, eine saisonal wechselnde Tageskarte und auch ein Weihnachtsessen wird im „Triquetta“ angeboten.

Im Gespräch mit EXPRESS.de betont das Inhaber-Trio aber vor allem, dass der Anspruch des neuen Konzepts nicht der ist, eine bestimmte Preisklasse oder Geschmacksklasse zu bedienen, sondern einen Wohlfühlort für alle Gäste zu bieten.

„Triquetta“ in Köln-Weiden: FC-Spiele werden weiter übertragen

„Ob jemand an einem Abend beispielsweise viel für sein Essen ausgeben möchte oder einfach mal schnell für einen günstigen Snack oder einen Kaffee vorbeikommen möchte – wir wollen, dass jeder Anlass und jeder Bedarf bei uns möglich ist“, erzählt Meran Hoveida.

Trotzdem will man in Zukunft natürlich nicht ganz auf Altbewährtes verzichten. Die Live-Übertragungen zu FC-Spieltagen mit Bratwurst und Kölsch wird es auch weiterhin geben, versichert das Inhaber-Dreigespann.

Susanne Klein, Fethi Mostafa und Meran Hoveida verraten im Gespräch, dass die offizielle Eröffnung Mitte/Ende September 2023 anstehen könnte.