Glück im Unglück Kölner volltrunken ohne Licht unterwegs, Fahrt endet an Strommast

Strommast_Bei_Nacht_Symbol20888032

Die Fahrt des alkoholisierten Kölners endete an einem Strommast. Das Symbolfoto zeigt Strommasten im Oktober 2010 bei Marktoberdorf.

Köln/Gummersbach – Für einen 30-jährigen Kölner endete eine Fahrt am Sonntagmorgen (27. September) in Gummersbach unsanft an einem Strommast.

Zeugen hatten beobachtet, wie der Mann zuvor mit seinem Wagen von der Fahrbahn abgekommen und gegen mehrere Findlinge gefahren war. Gegen 1 Uhr Nachts war er vom Happacher Weg aus kommend ohne zu Bremsen über die Kreuzung mit der Landstraße 95 gefahren.

Kölner Autofahrer betrunken und ohne Licht unterwegs

Der ohne Licht fahrende Wagen kam kurz darauf in der Industriestraße von der Fahrbahn ab und prallte gegen mehrere Findlinge einer Parkplatzabgrenzung. Ein paar Meter weiter endete die Fahrt dann vor einem Strommast, wo der Wagen nicht mehr fahrbereit zum Stillstand kam.

Glück im Unglück: Zeugen leisteten erste Hilfe und halfen dem leicht verletzten und stark alkoholisierten Fahrer aus dem Wagen. Die Polizei veranlasste eine Blutprobenentnahme und die Beschlagnahme des Führerscheins. (ots, susa)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.