+++ EILMELDUNG +++ Sturmgefahr Stadt Köln sperrt alle Sportplätze am Donnerstag, neue Warnung an die Bevölkerung

+++ EILMELDUNG +++ Sturmgefahr Stadt Köln sperrt alle Sportplätze am Donnerstag, neue Warnung an die Bevölkerung

„Tut es bitte nicht!“Kölner Tierheim mit wichtigem Appell

Hund „Lupo“ liegt auf dem Boden, neben ihm ein Hund aus Plüsch.

„Lupo“ und sein Plüsch-Freund sind die Gesichter der Kampagne des Tierheims Köln-Dellbrück. Das hat am Mittwoch (14. Dezember 2022) einen wichtigen Appell auf Facebook gepostet. 

Das Tierheim Köln-Dellbrück will mit einer Kampagne vor Weihnachten sensibilisieren. 

„Tut es bitte nicht!“ So beginnt der eindringliche Appell, den das Tierheim Köln-Dellbrück am Mittwoch (14. Dezember 2022) auf seiner Facebookseite gepostet hat. 

Denn Weihnachten steht vor der Tür und viele, vor allem Kinder, wünschen sich ein Haustier. Nach den Feiertagen landen jedoch viele unüberlegt gekaufte Katzen, Hundewelpen, Kaninchen & Co. in den Tierheimen oder werden ausgesetzt.

Kölner Tierheim: Tiere gehören nicht unter den Weihnachtsbaum

„Freunde fürs Leben bringt nicht der Weihnachtsmann!“, so das Kölner Tierheim in seiner Kampagne. „Verschenkt eine Patenschaft, verschenkt ein Kuscheltier, verschenkt Euer Herz, aber bitte kein Lebewesen.“ 

Alles zum Thema Facebook

1
/
4

Die Botschaft sei wichtig, erklärt Tierheimsprecherin Sylvia Hemmerling. „Wir hoffen, dass sie auch bei denen ankommt, die bereits solch ein Weihnachtsgeschenk planen. Jeder muss sich bewusst sein: Ein Tier bleibt nicht klein und knuffig, sondern beißt auch mal, kriegt Durchfall oder muss zum Tierarzt.“

Das Tierheim kämpft bereits jetzt mit einer Abgabewelle. „Momentan ist es Wahnsinn“, sagt Sylvia Hemmerling gegenüber EXPRESS.de.

Bei den Tieren, die aktuell massenweise im Heim landen, handele es sich um jene, die während der Coronazeit angeschafft wurden. Andere würden wegen der steigenden Heiz- sowie Tierarztkosten abgegeben.