Kritik und Lob im NetzKölner Moderatorin zeigt spektakuläres Foto – „Mama, nicht erschrecken“

Moderatorin Mona Ameziane auf einem roten Teppich in Köln fotografiert, sie lacht in die Kamera.

Moderatorin Mona Ameziane, hier bei den Grimme Online Awards 2022 in Köln, hat auf Instagram Eindrücke ihrer Reise nach Thailand geteilt.

WDR-Moderatorin Mona Ameziane ist angstfrei – zumindest könnte man das aufgrund eines Fotos auf Instagram denken.

von Thomas Werner (tw)

Das sind die Nachrichten, die eine Mutter nicht lesen möchte – und die den nervösen Puls bei Eltern in die Höhe treiben!

Die Kölner Moderatorin Mona Ameziane (u.a. WDR, 1Live) hat sich am Freitag (1. Dezember 2023) mit einem faszinierenden Foto auf Instagram zu Wort gemeldet. Die 29-Jährige befindet sich aktuell im Thailand-Urlaub und lässt ihre gut 40.000 Followerinnen und Follower Teil haben an ihren Erlebnissen vor Ort.

Moderatorin Mona Ameziane löst Diskussionen über Foto auf Instagram aus

Und diesmal ging es hoch hinaus! Gemütlich, scheinbar angstfrei, sitzt Ameziane auf einem Felsvorsprung, ihre Füße baumeln im Nichts. Das Foto stammt vom Dragon Crest Mountain (Drachenkammberg) im Süden Thailands, einem der berühmtesten Foto-Spots in der asiatischen Natur.

Alles zum Thema Instagram

1
/
4

„Mama, ich poste gleich ein Foto von unserer Wanderung heute. War (höchstwahrscheinlich) weniger gefährlich, als es aussieht. Also nicht erschrecken“, schreibt die WDR-Moderatorin unter das Foto. Die gleiche Nachricht hat sie ihrer Mutter geschrieben, weil das Foto so gefährlich anmutet.

Hier das Instagram-Foto von Mona Ameziane ansehen:

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen relevanten Inhalt der externen Plattform Instagram, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich einfach mit einem Klick anzeigen lassen und auch wieder ausblenden.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte der externen Plattform Instagram angezeigt werden. Dabei können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

In einem zweiten Bild ist die Nachricht an ihre Mutter bei WhatsApp zu sehen – die reagiert mit einem Emoji mit weiß aufgerissenen Augen. Mit diesem Bild hat Mama zu Hause offenbar nicht gerechnet.

WDR-Moderatorin Mona Ameziane verbringt ihren Urlaub in Thailand

Und auch die Fans von Ameziane sind sich unsicher, was sie von so viel Mut halten sollen. In den Kommentaren wird hitzig diskutiert.

„Hilfeee, meine Nerven! Aber zu geile Bilder“, schreibt eine Frau. Viele Userinnen und User teilen diesen Zwiespalt. „Boah, ich würde mich ja NIE im Leben da hinsetzen“, schreibt eine andere Frau. „Was ist, wenn ich beim aufstehen das Gleichgewicht verliere und runterfalle? Sieht aber toll aus!“

Aber: Es fallen auch deutliche Worte in negativer Hinsicht. „Sorry! Instafotos dieser Art braucht die Welt nicht. Muss es immer höher, weiter, crazier, spektakulärer sein?“, schreibt eine Frau und entfolgt Ameziane deshalb sogar auf Instagram.

„Ich wäre nicht drauf gegangen, wenn ich es nicht für sicher erachtet hätte“

Auch die Moderatorin selbst hat sich mittlerweile noch einmal zu dem Foto zu Wort gemeldet. In den Kommentaren schreibt sie: „Ich wäre da natürlich niemals draufgegangen, wenn ich es nicht für sicher erachtet hätte. Es gab ein Seil zum Festhalten beim Hinsetzen und viel mehr Platz, als man auf dem Bild erkennt. War einfach eine coole Erfahrung an einem schönen Ort.“

Mona Ameziane, 1994 in Marl geboren, wurde als eine der Stimmen der Sendung „Stories“ bei WDR-Sender 1Live bekannt. Seit 2022 ist sie als Moderatorin auch Teil der „Aktuellen Stunde“ im WDR, produziert zudem einen Literatur-Podcast gemeinsam mit Christine Westermann (früher „Zimmer frei!“).