„heute journal“ ZDF trauert um beliebten Moderator: Ruprecht Eser mit 79 Jahren gestorben

Ralf Cremer ist gestorben Polizei findet Kölner Ex-Prinz tot in seiner Wohnung

MDS-EXP-2012-10-25-7798435.71-44452609

Ralf Cremer ist im Alter von 75 Jahren gestorben. Das Foto stammt aus dem Jahr 2012.

Köln – Große Trauer in der Karnevalsszene und in der Kölner Stadtgesellschaft: Aus ungeklärter Ursache ist Ex-Prinz Ralf Cremer im Alter von 75 Jahren verstorben. Die Nachricht verbreitete sich am Dienstag (30. März) wie ein Lauffeuer: Der Kölner Karnevalsprinz von 1994 ist tot.

  • Ralf Cremer starb im Alter von 75 Jahren
  • Kölner Gerichtsmedizin ermittelt Todesumstände
  • Trauer unter Kölner Karnevalisten

EXPRESS erreichte Sohn Oliver, der für die Familie spricht. Er sei in der Nacht zum Dienstag informiert worden: „Mein Vater ist alleine in seiner Wohnung gestorben. Ein Freund meines Vaters hatte die Polizei gerufen, nachdem er ein paar Tage nichts von ihm gehört hatte.“

Köln: Ex-Prinz Ralf Cremer ist tot

Alles zum Thema Facebook

Als die Beamten die Wohnung öffneten, fanden sie den Leichnam. Oliver Cremer: „Mein Vater hat auf der Couch gesessen. Da aber die genauen Todesumstände und der Zeitpunkt nicht eindeutig geklärt werden konnten, wurde der Leichnam in die Gerichtsmedizin gebracht.“

Oliver Cremer bittet jetzt im Namen der Familie um Ruhe. „Wir werden die Lebensleistung meines Vaters würdigen und den engsten Familien- und Freundeskreis über das weitere Vorgehen informieren.“

Coronabedingt könne man jetzt auch noch nicht sagen, wie das Begräbnis aussehen werden. „Wir werden engen Wegbegleitern die Möglichkeit des Abschieds geben.“

Ex-Prinz: Letztes Lebenszeichen auf Facebook

Als eine Art letztes Lebenszeichen hatte Cremer am Freitag in den sozialen Medien noch eine Erinnerung von Schnappschüssen des Vorjahres gepostet (,,Schön war die Zeit“) und Freunden beste Gesundheit gewünscht.

In einer ersten Reaktion zeigte sich der Präsident der Altstädter, Hans Kölschbach, bestürzt. Auf Veranlassung der Familie Cremer informierte er die Traditionsgemeinschaft der Dreigestirne sowie das Festkomitee Kölner Karneval.

Kölschbach: „Es ist furchtbar traurig, dass wieder jemand, der dem Kölner Karneval ein Gesicht gegeben, gegangen ist. Er hat über Jahrzehnte das Geschehen mitgeprägt. Auf seine ganz unnachahmliche Weise.“

Nicht nur als Prinz der KG Alt-Köllen wurde Ralf Cremer bekannt. Er war es auch, der die Idee zur Gründung der Colombinen (Ex-Frau Annegret ist Ehrenpräsidentin) hatte. 

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.