Früher Garage, heute Weltmarke Kölner Firmenchef wird 90: Sohn hat Mega-Überraschung

Frank Blase mit seinen Eltern Günter und Margret Blase

Der Kölner Unternehmer Günter Blase ist 90 Jahre alt geworden! Hier ist er am 21. Juni mit seiner Frau Margret Blase und Sohn Frank Blase (links) zu sehen.

Günter Blase ist 90 Jahre alt geworden. Der Kölner gründete sein Unternehmen 1964. Sein Sohn Frank hatte nun eine Überraschung für ihn. 

Köln. 1964 hat alles angefangen: In einer harmlosen Hinterhofgarage in Köln-Mülheim tüftelte Firmenchef Günter Blase an seiner damals noch sehr unpopulären Geschäftsidee. Doch er ließ sich nicht aufhalten, genauso wenig wie die Frau an seiner Seite: Margret Blase. Wie bei Amazon und Google gründete das Ehepaar Günter in der Garage ein Weltunternehmen. Nur, dass es bei den Kölnern nicht um das Internet, sondern um Kunststoffe ging. Zum 90. Geburtstag (21. Juni) hat Sohn Frank Blase seinen Vater nun mit einem besonderen Geschenk überrascht.

Kölner Unternehmer-Sohn überrascht Vater (90) besonderem Geschenk

Anlässlich des 90. Geburtstags des Gründerpaares hat der Sohn Frank Blase nun die Gründerstätte seines Vaters zu neuem Leben erweckt! Der Unternehmersohn hat die Garage von damals nachbauen lassen und seinen Vater zum Geburtstag auf dem Firmengelände damit überrascht.

Im originalgetreu nachgebauten Bau ist einiges zu sehen: zum Beispiel die erste Spritzgussmaschine, die 1970 auf den Markt kam.

Alles zum Thema Internet
  • Auf die Rubbellose, fertig, Spaß! Das vielfältige Lossortiment von WestLotto entdecken
  • 1000 Zuschauer beim ersten Pflichtspiel Chelsea-Star will Testspiel gegen Berliner Kreisligisten
  • Premiere in der Arena Mega Abi-Karnevalsparty
  • Erste Website überhaupt Vor über 30 Jahren: Diese Domain veränderte die Welt
  • Köln Mann (43) will Wohnmobil kaufen – bei der Polizei kommt die böse Überraschung
  • Absoluter Wahnsinn Kreisliga-Klub aus Berlin lockt 4500 Zuschauer an – zu einem Testspiel
  • „Mir reicht es“ Kundinnen und Kunden meldeten Probleme bei Telekom – Störung beim Mobilfunk
  • Hip-Hop vom Feinsten BONEZ MC mit RAF Camora in der LANXESS arena
  • 4 Feinde „Die unbekanntesten Menschen, die jemals in der Arena gespielt haben“
  • Ukraine-Krieg und Gas-Engpass Scholz dämpft Erwartungen vor G7-Gipfel: „Werden keine Berge versetzen“

Kölner Unternehmersohn überrascht Vater mit Garagen-Nachbau

Die Reaktion von Günter Blase (90) auf sein Riesen-Geburtstagsgeschenk: Stolz und Freude. Denn noch heute ist Günter Blase begeistert von seiner Idee. Der langjährige Erfolg gibt ihm schließlich Recht.

„In den 1960-ern hatten viele Menschen große Vorbehalte gegenüber Kunststoffen. Ich habe von Beginn an daran geglaubt. Es ist flexibel und belastbar und war bis dahin mit nichts anderem vergleichbar,“ so Günter Blase. Der Geschäftsmann aus Leidenschaft arbeitet trotz seines stolzen Alters immer noch in der Firma. Auch wenn sein Sohn Frank Blase das Unternehmen inzwischen leitet.

Kölner Firma ist mittlerweile Weltunternehmen

Mittlerweile beliefert das international tätige Unternehmen Kunden überall auf der Welt.

Die igus GmbH entwickelt und produziert in Köln Hochleistungskunststoffe für bewegte Anwendungen. Die Kunststoff-Erfindung von 1964 macht mittlerweile überall auf der Welt bewegliche Teile in der Industrie schmierfrei, leise und leicht – sie wird in Mountainbikes, Büromöbeln sowie wie in Krananlagen, Schiffen und sogar in Weltraum-Raketen genutzt.

Kölner Traditionsfirma: Ehepaar Blase ist Traumpaar seit 60 Jahren

„Auch im Alter noch etwas zu tun zu haben, hält mich fit. Ich komme jeden Tag in die Firma und habe hier auch noch ein Büro“, sagt der 90-Jährige gegenüber EXPRESS. Damals in der 55 Quadratmeter großen Garage in Köln-Mülheim war noch nicht an ein eigenes Büro zu denken.

Seine Frau Margret, die im April dieses Jahres ebenfalls ihren 90. Geburtstag feierte, unterstützte ihn seit den Anfangsjahren der Firma. Als selbstständige Steuerbevollmächtigte übernahm sie zusätzlich die Buchhaltung und Finanzen des Unternehmens, während Günter Blase sich auf die Produktion konzentrierte.

Heute ist der Hauptsitz des Unternehmens unter der Leitung des Sohnes in Köln-Porz-Lind. Inzwischen arbeiten 4.500 Menschen bei der Firma, die sich weltweit auf 35 Niederlassungen verteilt. Alleine 2019 machte das Unternehmen einen Umsatz von etwa 760 Millionen Euro. 2020 kam das Kölner Familienunternehmen wegen der Corona-Krise auf etwas weniger, jedoch immer noch auf 727 Millionen Jahresumsatz.

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.