Großer Rückruf bei Discounter Krebserregender Stoff in Vitamin-Tabletten gefunden

Ordnungsamt nur mit Stichproben Irre Statistik aufgedeckt: Wer hält sich überhaupt an die Quarantäne?

Mitarbeiter des Ordnungsamt stehen vor einem Eingang eines Hochhauses.

Die Kontrollen des Ordnungsamts, hier ein Symbolfoto aus dem Mai 2021 in Velbert, decken nur einen Teil der Menschen in Quarantäne ab.

Die Corona-Pandemie ist noch lange nicht überstanden, und immer noch befinden sich Tausende Kölner in verordneter Quarantäne. Das Ordnungsamt kann nur Stichproben durchführen, ob die Betroffenen zu Hause bleiben. Das Ergebnis schockiert.

Köln. Auch wenn die Inzidenz in Köln mittlerweile nicht mehr auf einem so hohen Niveau wie vor ein paar Monaten ist, befinden sich immer noch zahlreiche Kölner in Quarantäne. Mittlerweile sollte auch nahezu jedem klar sein, wie er sich in dieser Situation verhalten sollte. Die Kontrollen des Kölner Ordnungsamtes zeigen jedoch, dass sich nicht jeder daran hält.

Quarantäne in Köln: Kontrolle nur durch Stichproben möglich

Denn jede dritte Überprüfung endet mit einer Ordnungswidrigkeit. Das berichtet Radio Köln am Freitag (30. Juli). Und es ist ziemlich sicher,  dass es eine hohe Dunkelziffer gibt.

Denn die Kontrollen des Ordnungsamtes sind nur Stichproben. Wegen Personalmangels kann nur vereinzelt die Einhaltung der Quarantäneregeln überprüfen.

Von Mai bis Juni führten die Mitarbeiter des Ordnungsamtes laut Radio Köln insgesamt 65 Kontrollen durch. Insgesamt befanden sich allerdings 12.715 Kölnerinnen und Kölner zu dieser Zeit in verordneter Quarantäne, so die Stadt gegenüber EXPRESS. „Darunter zählen wir Indexpersonen, Kontaktpersonen und Personen mit einem positiven Schnelltest. Nicht mit eingerechnet sind beispielsweise Reiserückkehrer“, erklärt ein Sprecher.

Quarantäne in Köln: Harte Strafen drohen

Die Inzidenz bewegt sich seit einiger Zeit in der Nähe der 35. Sollte diese kritische Marke mehrere Tage überschritten werden, drohen wieder verschärfte Regeln.

Deswegen ist die Einhaltung der Quarantäne wichtig. Dabei steht die Verordnung, sich abzusondern, im Vordergrund. Absonderung bedeutet, den Kontakt zu Personen außerhalb der eigenen Häuslichkeit zu vermeiden. Auch zu Personen innerhalb des Haushaltes gilt es, den Kontakt auf das Nötigste zu minimieren und eine Maske zu tragen.

Verstoß gegen Quarantäne in Köln: Sogar Haftstrafe ist möglich

Aus den 65 kontrollierten Fällen resultierten immerhin 29 Ordnungswidrigkeiten. In welcher Form diese Verstöße genau stattfinden, werde nicht dokumentiert, erklärt das Ordnungsamt gegenüber Radio Köln.

Wer erwischt wird, muss Strafe zahlen. In welcher Form, ist unterschiedlich. Von Geldstrafe bis zu einer Freiheitsstrafe von bis zu drei Jahren wegen Verstoßes gegen das Infektionsschutzgesetz ist alles möglich.

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.