Schuh-RevolutionKonkurrenz für Adidas, Nike und Co.? Kölner Start-up räumt begehrten Preis ab

True Motion Geschäftsführer Prof. Dr. Gert-Peter Brüggemann, Christian Ahrens und Andre Kriwet

Prof. Dr. Gert-Peter Brüggemann, Christian Ahrens und Andre Kriwet sind die Gründer des Kölner Laufschuh-Herstellers True Motion.

Der Kölner Laufschuh-Hersteller True Motion wurde mit dem begehrten KfW-Award Gründer in NRW ausgezeichnet. Ist das Unternehmen eine echte Konkurrenz für Adidas, Nike und Co. – made in Kölle?

von Niklas Brühl (nb)

Wenn ein neuer Laufschuh fällig ist, greifen die meisten Sportlerinnen und Sportler wohl auf ein Modell der großen Marken zurück.

Adidas, Nike, Asics, Reebok – dabei gibt es ein echtes Konkurrenzprodukt, das seinen Ursprung in Köln hat.

Der Laufschuh-Hersteller True Motion wurde 2018 gegründet, zuletzt wurde das Unternehmen mit dem KfW Award Gründer für NRW ausgezeichnet, einem der begehrtesten Preise für innovative Start-ups überhaupt.

EXPRESS.de hat mit einem der True-Motion-Gründer, Andre Kriwet (51), über die Besonderheiten seines Produkts und der langen Geschichte gesprochen, bis er zusammen mit seinen beiden Mitgründern einen innovativen Schuh auf den Markt brachte, den jede passionierte Läuferin und jeder passionierte Läufer auf dem Schirm haben sollte.

True Motion aus Köln: „Wollten den geilsten Laufschuh der Welt entwickeln“

Die Gründung des eigenen Unternehmens war für Andre Kriwet ein Neuanfang – aber irgendwie war es das auch nicht, denn der 51-Jährige arbeitete bereits mehrere Jahrzehnte in der Laufschuhindustrie. Er entwickelte unter anderem Schuhe für Nike oder Asics, ist in der Branche also kein Unbekannter.

Zusammen mit seinem ehemaligen Professor von der Kölner Sporthochschule, Prof. Dr. Gert-Peter Brüggemann, der als Leiter des Instituts für Biomechanik und Orthopädie an der SpoHo fungierte, entschied er sich 2018 dazu, den Big Playern der Laufschuh-Industrie den Rücken zu kehren und mit True Motion einen eigenen, neuartigen Schuh zu entwickeln.

Hier an unserer EXPRESS.de-Umfrage teilnehmen:

„Die Einstiegshöhe ist bei der Konkurrenz natürlich gigantisch. Aber zusammen mit Prof. Dr. Brüggemann und unserem dritten Gründer, dem Finanzökonom Christian Ahrens, hatten wir eine genaue Vorstellung: Wir wollten den geilsten Laufschuh der Welt entwickeln und auf den Markt bringen“, sagt Andre Kriwet gegenüber EXPRESS.de. Aber was heißt das genau?

Viele Läuferinnen und Läufer haben irgendwann mal mit Verletzungen zu kämpfen. Häufig ist das Knie betroffen, aber auch der Rücken ist einem hohen Verletzungsrisiko ausgesetzt. Da haben Andre Kriwet und seine Mitgründer mit True Motion den Finger in die Wunde gelegt.

Patentierter Laufschuh aus Köln: An der Natur orientiert

Das Kölner Unternehmen wollte einen Laufschuh entwickeln, der einen hohen Komfort bietet, das Leistungsvermögen steigert und dabei zusätzlich für weniger Verletzungen beim Laufen sorgt.

Kein einfaches Ziel, wie Kriwet erklärt: „Ich bin seit vielen Jahren Teil dieser Branche und muss konstatieren, dass auch ich es nicht geschafft habe, mit meinen entwickelten Schuhen für ein vermindertes Verletzungsrisiko bei den Sportlerinnen und Sportlern zu sorgen. Seit den 1980er Jahren sind die Zahlen mehr oder weniger gleich: Rund die Hälfte der Läuferinnen und Läufer verletzen sich innerhalb eines Jahres. Und da hat sich bei uns die Idee für True Motion gepflanzt: Es muss einen Ansatz geben, die Verletzungsgefahr zu verringern.“

Im biomechanischen Lauflabor (IFD Cologne) mit europaweit einzigartigem MotionCapture System war es möglich, Prototypen zu testen. Andre Kriwet und Prof. Dr. Brüggemann stürzten sich in die Arbeit, bis es letztendlich zu einem einfachen wie genialen Durchbruch kam.

Der Gründer erklärt die Idee hinter True Motion, die sich die Kölner im weiteren Verlauf auch patentieren ließen: „Wir haben es uns eigentlich bei der Natur abgeschaut: Die Ferse ist klein und rund, der Laufschuh breit und eckig. Dazu kommt es zu einer unnatürlichen Landungsphase des Fußes, wodurch das ganze System irgendwann zusammenbricht und eine Verletzung entsteht. Wir sorgen mit einem U-förmigen Hufeisen in unseren Schuhen für eine biologisch normale Landungsphase. Es ist mit dem Meniskus im Knie zu vergleichen, denn ein weiches und rundes Material hält das gesamte System im Gleichgewicht.“

Kölner Laufschuh: Verletzungsrisiko deutlich geringer

Und die Idee der Kölner zeigt Wirkung: Die Laufschuhe von True Motion konnten in einer repräsentativen Studie mit über 1.700 Teilnehmerinnen und Teilnehmern das Risiko von Laufverletzungen um 21 Prozent, am Knie und Rücken sogar um bis zu 50 Prozent senken.

„Als wir die Ergebnisse nach der einjährigen Studie bekamen, dachten wir erst einmal: Das glaubt uns doch keiner. Es zeigt aber auch, dass unsere wissenschaftlichen Ansätze, mithilfe denen wir unseren Schuh entwickelt haben, auch in der Praxis funktionieren. Wir haben fest an diese Idee geglaubt und es hat geklappt“, sagt Andre Kriwet.

Heute ist True Motion längst kein unbeschriebenes Blatt mehr und beispielsweise in Nachbarregionen und internationale Märkte wie die Niederlande, Großbritannien, Irland, Österreich und die Schweiz expandiert.

Und auch die Auszeichnung mit dem KfW-Award war eine weitere Bestätigung für die Arbeit des Kölner Unternehmens: „Besonders freut es uns, weil wir nicht aus dem IT-Bereich kommen, in dem es heutzutage ja unzählige Start-ups gibt. Wir haben es mit einem Laufschuh geschafft, den Preis zu gewissen“, sagt Andre Kriwet.

Ob sich Nike, Adidas und Co. in Zukunft vor dem Kölner Laufschuh in Acht nehmen müssen? „Wir haben gegen diese riesigen Marketingbudgets dieser großen Unternehmen natürlich keine Chance. Aber wir sind heutzutage national wie international in renommierten Sportläden mit unseren Produkten vertreten. Und das macht mich, nachdem es mit dieser kleinen Vision angefangen hat, sehr stolz.“