Unfälle in Köln Rollerfahrer verletzt Schüler (9) – sein Kommentar macht nur wütend

Neuer Inhalt (1)

Ein neunjähriger Schüler wurde bei einem Unfall in Köln verletzt. Das Symbolbild wurde im Februar in Berlin aufgenommen.

Köln – Gleich zwei Unfälle auf Kölner Straßen sind am Mittwochnachmittag (3. März) von E-Rollerfahrern verursacht worden.

  • Zwei Unfälle durch E-Roller verursacht
  • Neunjähriger verletzt
  • 32-Jährige bricht sich das Handgelenk

E-Rollerfahrer kollidiert in Köln mit Schüler (9) und lässt ihn liegen

Wie die Polizei berichtet waren gegen 17.15 Uhr auf dem Pariser Platz in Chorweiler ein neun Jahre alter Schüler auf einem Fahrrad sowie ein etwa 20-Jähriger mit einem E-Scooter unterwegs.

In Höhe des Abgangs zur S-Bahn kollidierten die beiden miteinander. Der Junge stürzte zu Boden und verletzte sich dabei.

Anstatt zu helfen sagte der Ältere bloß: „Pass nächstes Mal besser auf.” Daraufhin verschwand er in Richtung Osloer Straße. Rettungskräfte brachten den Schüler in eine Klinik.

Polizei Köln sucht nach flüchtigem E-Rollerfahrer

Zeugen beschrieben den Fahrer des E-Scooters als 1,70 bis 1,80 Meter großen Mann mit auffälligem orange-blonden Haar. Er trug eine rote Hose, ein blaues T-Shirt und eine schwarze Basecap.

Hinweise zur Identität des Mannes können im Verkehrskommissariat 2 telefonisch unter der Nummer 0221 229-0 abgegeben werden.

Unfall in Kölner Südstadt: Rollerfahrerin bricht sich Handgelenk

Ein weiterer Unfall ereignete sich in der Neustadt-Süd. Dort fuhr eine 32-Jährige mit einem Leihscooter entgegen der Fahrtrichtung auf dem Radweg am Habsburgerring in Richtung Rudolfplatz.

Kurz nach 14 Uhr kollidierte sie mit einem entgegenkommenden Radfahrer (44) und brach sich dabei ein Handgelenk. (cab)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.