Achtung, Autofahrer Kölner Kreuzung gesperrt: Straße nach Ampelausfall nur einspurig

Ampeausfall_amsterdamer_24_02_2021

Die Kreuzung Amsterdamer Straße und Friedrich-Karl-Straße in Köln-Niehl ist aufgrund eines Ampelausfalls seit Mittwoch (24. Februar) gesperrt.

Köln – Die Ampelanlage der Kreuzung Amsterdamer Straße/Friedrich-Karl-Straße ist seit Mittwoch (24. Februar) beschädigt. Die Kreuzung ist bis zum Aufstellen einer Mietampelanlage durch Notabsperrungen geregelt. Das Queren der Amsterdamer Straße ist nicht möglich, und die Amsterdamer Straße ist in beide Richtungen auf eine Spur eingeengt.

  • Ampelausfall in Köln-Niehl
  • Kreuzung Amsterdamer Straße und Friedrich-Karl-Straße gesperrt
  • Amsterdamer Straße in beide Richtungen nur einspurig befahrbar

Verkehrsteilnehmer, die – auf der Friedrich-Karl-Straße fahrend – die Amsterdamer Straße queren wollen, müssen aufgrund des Ampelausfalls jeweils rechts auf die Amsterdamer Straße abbiegen. In beiden Fahrtrichtungen stehen Wendemöglichkeiten zur Verfügung.

Köln: Kreuzung Amsterdamer Straße aufgrund von Ampelausfall gesperrt

In Fahrtrichtung Niehl erst kurz vor der Boltensternstraße Höhe Esso-Tankstelle, weil auch die Wendemöglichkeit in Höhe Amsterdamer Straße 206 an der ausgefallenen Ampelanlage hängt und deshalb gesperrt ist. In Fahrtrichtung Innenstadt kann Höhe Neven-DuMont-Haus gewendet werden.

Fußgänger können die Amsterdamer Straße queren auf der nördlichen Seite der Friedrich-Karl-Straße (Höhe Aral-Tankstelle). Wegen des auf der Amsterdamer Straße kreuzenden Verkehrs der KVB-Stadtbahn müssen Fußgänger äußerst vorsichtig sein.

Köln: Kreuzung Amsterdamer Straße bleibt mindestens eine Woche gesperrt

Bis eine Ersatzampelanlage installiert werden kann, muss die Kreuzung laut Stadt Köln gesperrt bleiben. Nach derzeitigem Stand wird dies für mindestens eine Woche der Fall sein. (aa)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.