+++ EILMELDUNG +++ Trauer um „Traumschiff“-Star Horst Naumann ist tot – „ganz friedlich zu Hause eingeschlafen“

+++ EILMELDUNG +++ Trauer um „Traumschiff“-Star Horst Naumann ist tot – „ganz friedlich zu Hause eingeschlafen“

Irre TarnungKölner Hbf: Polizei muss bei Drogenfund erst an beliebter „Hunde-Staffel“ vorbei

Das Foto zeigt die sichergestellten Drogen.

In der Einkaufstasche eines Spielwarenladens befanden sich die Drogen. Ein Drogenpaket wurde mit einem Aufkleber einer Kinderserie getarnt.

Am Kölner Hauptbahnhof hat die Bundespolizei einen Drogendealer geschnappt. Der 21-Jährige hatte die Drogen besonders dreist getarnt.

Wie dreist! Getarnt mit Aufklebern einer Kinderserie und eingepackt in eine Tasche eines Spielzeuggeschäftes hat ein 21-Jähriger versucht, Drogen am Kölner Hauptbahnhof zu schmuggeln.

Die Beamtinnen und Beamten der Bundespolizei erwischten den Mann am Montagnachmittag (24. April 2023). 

Kölner Hauptbahnhof: Drogendealer aufgeflogen

Gegen 15.50 Uhr fiel einer Streife der Bundespolizei am Haupteingang des Bahnhofs der junge Mann auf, der sich offensichtlich einen Joint anzündete.

Alles zum Thema Köln Hauptbahnhof

1
/
4

Als er die Einsatzkräfte erblickte, warf er den Joint schnell weg – doch der Cannabisgeruch sei noch deutlich zu riechen gewesen, heißt es in der Mitteilung der Behörde.

Die Beamtin und der Beamte kontrollierten den 21-Jährigen aus Königswinter und fanden schnell eine vakuumverschweißte Packung Haschisch (etwa 94 Gramm).

Bei weiteren Durchsuchungen auf der Dienststelle fanden sie in seiner Einkaufstüte eines Spielwarenladens etwa ein Kilogramm Cannabis, weitere 400 Gramm Haschisch, zwei Smartphones und größere Mengen Bargeld auf.

Kölner Hbf: Drogen mit Aufkleber einer Kinderserie getarnt

Das verschweißte Haschisch wurde mit einem Aufkleber der Kinderserie „Helfer auf vier Pfoten“ getarnt.

Die Bundespolizei beantragten bei der Staatsanwaltschaft eine Wohnungsdurchsuchung in Königswinter, bei der jedoch keine weiteren Beweismaterialien aufgefunden wurden. Zudem leitete die Bundespolizei ein Strafverfahren wegen des Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz ein. (mt)