Jecke News Tom Gerhardt adelt Kölner Redner – Kölsch mit Klapperschlange

Hereinspaziert in den Kölner Karneval: Hier gibt es alle jecken News vom Donnerstag (19. Januar) mit Tom Gerhardt, dem Kölner Dreigestirn mit Koblenzer Jecken und der neuen Europa-Zentrale der Narren am Maarweg.

Was machen Karnevalskünstler, wenn sie freihaben? Sie fahren nach Tasmanien! Wie bitte?  Die Erklärung geht schnell: Ein kleiner Verein, die „Löstigen Tasmanier“, sorgen seit Jahren für Furore, denn sie hatten jetzt wieder zu einer „etwas anderen Karnevalssitzung“ ins Brauhaus Sion geladen. Zusammen mit Lida Streifling schmetterten sie ihr Mottolied „Mer sinn die löstije Tasmanier, han Jodes nur im Senn“.

„Hier gibt es ein Programm, was man so auf keiner anderen Sitzung erleben kann“, so Markus Wallpott und kündigt gleich die Brüder Micky und Bubi Brühl an. Unter dem Grölen der Gäste, darunter jede Menge Präsidenten und Ex-Dreigestirne, stimmen die beiden unter anderem „Sadomaso im Westerwald“ an.

Köln: Löstige Tasmanier feiern mit Tom Gerhardt

Als Tasmanischer Alkoholtester lieferte Volker Weininger eine Rede ab, die ihresgleichen sucht und wagte sich sogar an ein Kölsch mit Klapperschlange, was ihm Rene Sion serviert. Tom Gerhard brachte es für alle auf den Punkt: „Der Mann ist der Hammer.“

Im weißen Bademantel, schwarzen Negligé und Badelatschen sorgte Julie Voyage (Ken Reise) zusammen mit Michael Kuhl und seiner Trompete wie schon auf der Prinzenproklamation für Furore. Ganz ohne Flitsch, dafür mit süffisanter Stimme und Weinglas, präsentierte sich JP Weber:

Julie Voyage (Ken Reise) singt mit Michael Kuhl

Tolles Duo: Julie Voyage (Ken Reise) mit Michael Kuhl

In der Type des legendären Horst Muys kam er auf die Bühne. Wenn es diese Art des Vortrages noch nicht gegeben hätte – Weber hätte sie erfunden. Zu Recht wurde er zum Mitglied dieses knatschverdötschten Vereins ernannt.

Köln: Kleines Prinzenessen mit mega-Torte

Lecker Essen? Für unser staatses Dreigestirn kein Problem! Zum Beispiel beim „Kleinen Prinzenessen“ der Fidelen Zunftbrüder: Präsident Theo Schäfges hatte mit seiner Gesellschaft geladen und unter anderem viele Ex-Tollitäten dabei. Dabei traf Köln auch Koblenz, denn dort hat man einen Prinzen und eine so genannte Confluentia:

Das Kölner Dreigestirn (r.) mit den Tollitäten aus Koblenz.

Das Kölner Dreigestirn (r.) mit den Tollitäten aus Koblenz.

Prinz Sven von der KG Rheinfreunde 1845 e.V. und der Lisa hielten einen kleinen Plausch mit ihren Freunden aus Köln, die im Anschluss noch ein sagenhafte vierstöckige Schoko-Torte überreicht bekamen. Da freut sich sicherlich auch die Adjutantur, denn auch diese Jungs haben viel Stress und müssen ordentlich futtern.

Nehmen Sie hier an unserer EXPRESS.de-Umfrage teil:

Jetzt ist auch die europäische Schaltzentrale der jecken Macht in Köln: Die Präsidentin der Närrischen Europäischen Union e.V., Petra Müller, hat zusammen mit Festkomitee-Präsident Christoph Kuckelkorn den Sitz der Geschäftsstelle der Närrischen Europäischen Gemeinschaft e.V., im Maarweg 134 in Köln-Ehrenfeld eröffnet.

Erich Ströbel, Vorstandsmitglied im Festkomitee und Beisitzer im Bund Deutscher Karneval, also quasi der „Außenminister“ des Kölner Karnevals, wird ab sofort die Leitung der Geschäftsstelle in Köln übernehmen. Europa, alaaf! 

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.