Tränen bei Enthüllung So schön: Kölsche Legende bekommt besonderes Denkmal

Gaby Schopps und Wilfried Jansen (Jugendfreund von Fritz Schopps) sitzen auf der neuen Rumpelbank am Wildpark in Dünnwald.

Gaby Schopps und Wilfried Jansen (Jugendfreund von Fritz Schopps) sitzen auf der neuen „Rumpelbank“ am Wildpark in Dünnwald.

Oh, wie hätte er seine Freude daran! Eine kölsche Legende hat jetzt das, was er auch verdient hat: Mit der „Rumpelbank“ wird der verstorbene Kölner Büttenredner Fritz Schopps im Wildpark Dünnwald geehrt.

Hinsetzen. Innehalten. Lachen. Weinen. Und an einen ganz großen Künstler des Kölner Karnevals denken. Das ist seit Freitag (2. September) im Dünnwalder Wildpark möglich. Dort erinnert jetzt eine Bank an Fritz Schopps, der am 5. Juni im Alter von 76 Jahren gestorben ist.

Er hatte es nicht leicht an seinen letzten Tagen auf der Erde: Aber dennoch drehte Fritz Schopps mit seiner Ehefrau Gaby immer eine „Hunderunde“ mit Teckel Hardy-Milow am Wildpark in Dünnwald. Und so entstand nach seinem Tod eine Idee ...

Köln: Bank für Fritz Schopps im Wildpark Dünnwald enthüllt

„Ganz zum Schluss mussten wir auf einer Bank immer ein Päuschen machen“, erinnert sich Gaby. Warum also nicht eine „Rumpelbank“ für das „Rumpelstilzche“, so der Bütt-Name des genialen Redners, aufstellen? Ausgerechnet im (Märchen-)Wald. In der Natur.

Gaby Schopps wandte sich mit ihrer Idee an Fritz Schopps‘ Jugendfreund Wilfried Jansen, der Mitglied im Förderverein Dünnwalder Wald- und Wildpark ist.

Neue Rumpelbank im Wildpark Dünnwald.

Die neue Rumpelbank im Dünnwalder Wildpark wurde am Freitag (1. September) enthüllt.

Auch Vorsitzender Peter Salbert war begeistert – und so kam Künstler Meinolf Zavelbeg aus dem Siebengebirge ins Spiel. Nach dem Entwurf von Gaby Schopps wurde die „Rumpelbank“ aus Eiche binnen zwei Tagen mit Holz aus dem Brücker Wald gefertigt.

Et Rumpelstilzje Fritz Schopps bei einem Auftritt im Kölner Karneval.

Fritz Schopps, bekannt als „Et Rumpelstilzje“, war am 5. Juni im Alter von 76 Jahren gestorben. Hier ist er bei einem seiner vielen Auftritte im Kölner Karneval zu sehen.

Als die Bank am Freitag enthüllt wird, ist EXPRESS.de dabei: Der unverwechselbare Hut, seine Stiefel – ach Fritz, Du hättest diese Bank geliebt.

Plakette von Gaby Schopps auf der Rumpelbank in Köln-Dünnwald.

Die liebevolle Botschaft von Gaby Schopps an ihren verstorbenen Ehemann Fritz an der Rumpelbank in Dünnwald.

Dazu die liebevolle Botschaft seiner Frau: „Ich habe deine Stimme im Ohr, dein Bild im Kopf und DICH für immer im Herzen. Deine Gaby“. Eigens dafür ist der Schreiner der Stadt Köln, Dietmar Hoffmann, gekommen, um die Plakette fachmännisch zu montieren.

Team hinter der Rumpelbank

Das Team machte es möglich: Wilfried Jansen, Künstler Meinolf Zavelbeg, Schreiner Dietmar Hoffmann, Gaby Schopps, Detlev Tschentscher und Peter Salbert (beide Förderverein, v.l.)

Dabei muss auch Jugendfreund Wilfried innehalten. „Fritz wurde von allen geliebt, seine Reime bleiben unvergessen.“ Eine Runde im Dünnwalder Wildpark am Wochenende – sie lohnt sich von nun an doppelt.

Denn ganz sicher wird die Kölner Legende Fritz Schopps von oben genau beobachten, wer auf seiner Bank verweilt. Und er wird sich freuen. Ganz bestimmt.

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.