Jecke News aus Köln Frau wird Präsidentin und große Versöhnung nach Zoff 

Ulla Baustian-Walter wird Präsidentin

Ulla Baustian-Walter wurde von Christoph Kuckelkorn vereidigt.

Was gibt es Neues im Kölner Karneval? Die jecken News vom Samstag (21. Januar 2023) mit den Fidelen Kaufleuten, Lyskircher und einem völlig perplexen Präsidenten der Blauen Funken.

Eine Frau als Präsidentin einer gemischten Karnevalsgesellschaft? Gibt es nicht? Gibt es doch: Bei den Fidelen Kaufleuten wurde Ulla Baustian-Walter jetzt beim Senatsabend von Festkomitee-Präsident Christoph Kuckelkorn in ihr Amt eingeführt.

Erst war die neue Präsidentin bei den Düxer Clowns, ehe sie 2017 zu den Fidelen Kaufleuten wechselte. Dass eine Frau im Präsidentenamt sei, lobte Christoph Kuckelkorn ausdrücklich. Schließlich seien Frauen eine Bereicherung für die Gesellschaften, weil sie neue Perspektiven in die Vereine bringen würden. Jlöckwunsch!

Köln: Lyskircher-Chef von Kuckelkorn vereidigt

Er hatte für den ersten Rumms im Kölner Karneval in dieser Session gesorgt: In einer flammenden Rede prangerte Karsten Kircher, Präsident der Lyskircher, das Verhalten des Festkomitees in Sachen Kommunikation an. Nach einem klärenden Gespräch nun die große Versöhnung, denn Neu-Präsident Kircher musste auch offiziell ins Amt gehoben werden.

Im Rahmen des Härekommers im Marsilius-Saal des Gürzenich vereidigte Festkomitee-Präsident Christoph Kuckelkorn Kircher nun nach allen Regeln der Kunst. „Du bist seit 2009 in der Gesellschaft und hast dich von Anfang an für deinen Verein in mehreren Posten engagiert. Und heute stehst du an der Spitze“, lobte Kuckelkorn.

Karsten Kircher wird vereidigt

Karsten Kircher (l.) mit dem Festkomitee-Vorstand.

Kircher: „Christoph, du hast mich sprachlos gemacht und das kommt echt selten vor“, strahlte der neue Präsident. „Ich bedanke mich vielmals beim Festkomitee und vielen Dank, dass ihr – die Hellige Pänz – bei meiner Amtseinführung dabei wart“, freute sich Kircher mit Tränen in den Augen.

Blaue Funken: Präsidenten entern Sitzung

Jetzt verstand Björn Griesemann gar nichts mehr. Denn als der x-te Chef eines Traditionskorps die Sitzung der Blauen Funken enterte, war es um seine Fassung geschehen. Der Präsident und Sitzungsleiter der Blauen Funken wurde derart veräppelt, dass es eine Freude war. Ausgerechnet Griesemann, der sonst die Sitzungen auf die Sekunde genau im Blick hat und ein Perfektionist ist.

Nichtsahnend wollte er Dino Massi, Präsident der Prinzen-Garde, begrüßen, als der plötzlich neben ihm im Elferrat Platz nahm. Nach Massi nahmen hintereinander Michael Gerhold (Nippeser Bürgerwehr) und im Anschluss Heinz-Günther Hunold (Rote Funken) Platz.

Hans Kölschbach und Björn Griesemann stehen auf der Bühne

Björn Griesemann (l.) mit Hans Kölschbach.

In der Zwischenzeit stand Guido Cantz auf der Bühne und fragte etwas verwirrt: „Björn, hast du heute betreutes Moderieren?“. Doch es wurde noch besser. Ganz leise hatte sich Hunold aus dem Elferrat geschlichen und Markus Simonian (Treuer Husar) setzte sich neben Griesemann.

Nehmen Sie hier an der EXPRESS.de-Umfrage teil:

Der sagte nur noch:„Ihr macht mich fertig. Jetzt muss ich auch noch einen Ersatz für mich finden.“ Fast dachte der Blaue Funk, er hätte es geschafft.

Aber da wartete schon Hans Kölschbach, Präsident der Altstädter, auf ihn. Zum krönenden Abschluss nahm auch noch Christoph Kuckelkorn mit einem breiten Lachen nehmen ihm Platz. Krüzz un quer – ein superjecker Spaß. 

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.