Jubel bei Kölner Traditionsverein Traum-Projekt der Blauen Funken wird Wirklichkeit

Gerüst steht in der Dunkelheit und wird von Licht ausgeleuchtet. Hier wollen die Blauen Funken den Sachsenturm in Köln ausbauen.

Mit einem Gerüst und einer Lichtinstallation wurde der Platz gezeigt, der zukünftig zur Verfügung stehen soll.

Über Jahre haben sie gekämpft, jetzt kann es losgehen. Die Blauen Funken haben die Baugenehmigung für den Ausbau des Sachsenturms erhalten.

Riesenjubel beim diesjährigen Treffen des „Turmclubessen“ (Club der Fördermitglieder) des Bauvereins Sachsenturm der Blauen Funken am Mittwoch (16. November 2022) im Sachsenturm.

Seit Jahren kümmert sich der Verein um den Erhalt des denkmalgeschützen Turms. Das große Ziel: die Erweiterung des Hauptquartiers der Blauen Funken. Jetzt ist klar: Die Baugenehmigung ist da, der Ausbau kann wie geplant stattfinden. Ein Meilenstein für die Funken!

Blaue Funken: Baugenehmigung für Ausbau des Sachsenturms ist endlich da

„Seit dem ersten Gedankengang bis zur Erteilung der Baugenehmigung durch die Stadt Köln sind siebeneinhalb Jahre vergangen“, sagt Michael Müller, Präsident des Bauvereins. Aber: „Seit dem 2. November steht nun endlich fest: Wir haben die Baugenehmigung in der Tasche und die Grundsteinlegung ist für das Frühjahr 2023 geplant“, so Müller gegenüber EXPRESS.de.

Viele Probleme, die das Hauptquartier bisher mit sich bringt, können so gelöst werden. Wegen der gestiegenen Mitgliederzahl ist der Turm viel zu klein für die Funken, außerdem gibt es keinen Aufzug und keine behindertengerechte Toilette.

Nehmen Sie hier an unserer EXPRESS.de-Umfrage teil:

Jetzt kann das Denkmal neu strukturiert werden: So werden der Küchenbereich und die Geschäftsstelle in Zukunft ihren Platz im Anbau finden.

Ein Mann steht mit Mikrofon vor einer Menge von Menschen und hält eine Rede.

Michael Müller verkündete offiziell die Erteilung der Baugenehmigung durch die Stadt Köln.

Außerdem entstehen durch die Erweiterung ein Saal mit einer Fläche von 140 Quadratmetern, ein Versammlungsraum (ca. 106 Quadratmeter), ein Büro, diverse Nebenräume, der dringend benötigte Aufzug sowie eine behindertengerichte Toilette. Architektonisch soll der Erweiterungsbau die Verlängerung der Stadtmauer darstellen.

Welchen Platz der Neubau einnimmt, wurden den Anwesenden am Mittwoch mit einem Gerüst und einer Lichtinstallation präsentiert. Die Fertigstellung ist für Ende 2024 geplant.

Animation des Anbaus am Sachsenturm in Köln. Die Blauen Funken bauen hier ihr Hauptquartier aus.

Animiert Blick vom Kartäuserwall: So soll der Neubau mal aussehen.

Emotionale Worte gab es rund um die Schweigeminute für Ex-Präsident Peter Griesemann (†72). Der Ehrenpräsident der Funken kam im September 2022 bei einem Flugzeug-Absturz ums Leben.

Müller: „Peter und seine Ehefrau haben für diesen Bauverein enorm viel geleistet. Die Erweiterung basiert auf der Idee und der Initiative von Peter Griesemann. Ich wäre sehr gerne diesen Weg mit ihm zu Ende gegangen.“

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.