Jubel bei Kunden Hurra! Beliebter Kult-Italiener kommt doch wieder ins Veedel zurück

buc_20190318_138

Das Linos, hier im Jahr 2019, musste einst schließen, weil Nachbarn geklagt hatten.

Köln – Das ist ein Lichtblick für das Veedel in Rodenkirchen: Nach zweijähriger Abstinenz soll dort eine Kultbar wieder ihre Pforten öffnen.

  • Linos kommt wieder nach Rodenirchen
  • Tommy Engel hatte für Linos gekämpft
  • Kölner Kult-Italiener bald zurück

Bis zum 31. März 2019 war in Rodenkirchen ganz viel Pasta, Espresso und das berühmte „Dolce Vita“ angesagt. Denn am Maternusplatz war das „Linos“ der Treffpunkt für Klaaf im Veedel und auch für Promis. Doch dann musste das Italo-Lokal von Chef Michele di Rosa schließen. Der Grund damals: heftiger Knatsch mit Anwohnern.

Köln-Rodenkirchen: Linos ist zurück

Alles zum Thema Corona
  • „Absolut unerlässlich“ Kölner Zoo erhöht die Preise deutlich – das zahlen Besucher jetzt
  • Massen-Kälbersterben? So sieht die Wahrheit in der deutschen Milchindustrie aus
  • „Schwerer nationaler Notfall“ Kim Jong-Un riegelt Nordkorea ab, Panikkäufe
  • 17 Millionen Betroffene in Deutschland Es gibt eine versteckte Pandemie – was wir jetzt tun können
  • Neue Corona-Welle im Herbst? Nach Treffen mit Lauterbach: Ministerien fordern „Masterplan“
  • Corona aktuell Lauterbach lobt plötzlich Großbritannien – wegen Long Covid
  • Droht neue Pandemie? Pocken breiten sich plötzlich aus – weitere Fälle in Europa und den USA
  • Millionen Pflegekräfte profitieren „Unermüdlicher Einsatz“: Bundestag beschließt saftigen Corona-Bonus
  • Corona-Chaos Apotheker Simon Krivec (34) aus NRW packt aus: „Das glaubt mir keiner“
  • Pandemie-Pakt „Stetig zunehmende Bedrohung“ – was Lauterbach und die G7-Staaten jetzt planen

Sogar Tommy Engel hatte sich mit anderen Stammkunden eingeschaltet. Doch es half nichts.

Jetzt gibt es für die Anwohner eine gute Nachricht. Das „Linos“ kehrt zurück! Sobald wie möglich, soll die Eröffnung nun in der ehemaligen Wäscherei Engels in der Passage am Maternusplatz stattfinden, sagte Inhaber di Rosa dem „Kölner Stadt-Anzeiger“.

Über zwei Etagen soll dann wieder alles so sein, wie früher: Italienisches Frühstück, Antipasti und einen Espresso. Das neue „Linos“ soll Neffe Giuseppe Bordonaro leiten.

buc_20190318_135

Die Stammkunden um Tommy Engel (4.v.r.) kämpften für ihren Veedelstreffpunkt.

Die Stammkundschaft ist schon jetzt voll des Jubels. „Das ist endlich mal eine gute Nachricht“, sagt Norbert Röchter von der Yachtschule Germania im EXPRESS-Gespräch. „Diesen einmaligen Charakter hatte nur das Linos“, beschreibt er. „Es war Anlaufpunkt im Veedel. So manche Dinge konnte man da wirklich in Ruhe besprechen.“

Röchter sagt. „Wir freuen uns mit dem Team, dass es endlich wieder losgeht.“

Wann – das ist aber noch nicht abzusehen. Zwar prangt schon das große „L“ an der Fensterscheibe, aber derzeit seien viele der 40 Mitarbeiter mit dem Umbau beschäftigt.

Und dann wäre da ja auch noch die Corona-Pandemie, die einer baldigen Öffnung noch im Wege steht. Aber spätestens danach soll alles wie früher sein am beschaulichen Maternusplatz in Rodenkirchen. Und auch Tommy Engel hat schon angekündigt, ganz bestimmt wieder beim Kult-Italiener vorbei zu schauen.

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.