Ukraine Erste Ergebnisse der Referenden sind da – „Seit langer Zeit gewünscht“

Schlimmer Vorwurf Foto von Mann in WhatsApp-Gruppen verbreitet – Kölner Polizei mit klarer Ansage

Eine Person tippt auf einem Handy die Whatsapp an.

Über WhatsApp-Gruppen wird das Foto eines Mannes geteilt, der in Köln Kinder angesprochen haben soll. Die Polizei berichtet darüber am Freitag (26. August 2022) und stellt klar, dass die Verbreitung rechtlich unzulässig ist. Das Symbolfoto vom 31. Mai 2022 zeigt eine Person, die mit dem Finger auf die App WhatsApp tippt.

In mehreren WhatsApp-Gruppen wird ein Mann beschuldigt, Kinder anzusprechen. Dazu wird sein Foto geteilt.

In diversen WhatsApp-Gruppen wird laut der Kölner Polizei aktuell das Bild eines Mannes geteilt. Dieser soll in den Stadtteilen Esch, Lindweiler und Bilderstöckchen Kinder ansprechen.

Am Freitag (26. August) weist die Polizei Köln ausdrücklich daraufhin, dass die Verbreitung des Fotos durch Teilen des Beitrages rechtlich unzulässig ist und strafrechtliche Konsequenzen haben kann. 

Man habe die Identität des Mannes bereits am 18. August ermittelt und Gespräche mit ihm und in der Folge auch mit besorgten Eltern, Lehrern, Schulleitungen sowie der Jugendeinrichtung „Lucky's Haus“ geführt, so ein Polizeisprecher: „Uns liegen keine Erkenntnisse vor, die eine durch die Veröffentlichung suggerierte Gefährdung von Kindern rechtfertigen.“ (red)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.